VorbilderAkademie

Mit der VorbilderAkademie möchte Bildung & Begabung Jugendliche

mit Migrationshintergrund dabei unterstützen, ihre Talente zu

entdecken und zu entwickeln.


Jugendliche TeilnehmerJugendliche mit Migrationshintergrund
sind im deutschen Bildungssystem nach
wie vor benachteiligt. Ihre Begabungen
und Talente werden häufig nicht erkannt,
der Weg zu einer individuellen Förderung
damit erschwert.

Die Akademie soll den Teilnehmern dabei
helfen, eigene Talente und Chancen zu
erkennen und Ressourcen zu aktivieren.
Sie will Wissen über das Bildungssystem vermitteln und die Jugendlichen dabei unterstützen, mögliche Bildungswege für sich zu identifizieren. Ihnen sollen Perspektiven der Vernetzung und Möglichkeiten weiterer Förderung aufgezeigt werden.

In mehreren Kursen können die Teilnehmer ihr Wissen in den Fachbereichen
Medizin/Naturwissenschaft, Wirtschaft und Rechtswissenschaft vertiefen und
Einblicke in diese und weitere Studiengänge sowie entsprechende Berufs-
möglichkeiten gewinnen.

Verschiedene Workshops bieten die Möglichkeit, eigene Fähigkeiten (zum Bei-
spiel Rhetorik/Auftreten, Lerntechniken, Zeitmanagement, Teamarbeit) zu trai-
nieren und neue Bereiche kennen zu lernen. Verschiedene Studien- und Aus-
bildungsmöglichkeiten sollen zum Beispiel beim Besuch einer Universität vor-
gestellt werden. Bei Treffen mit verschiedenen Vorbildern erfahren die Teil-
nehmenden, dass ein Migrationshintergrund nicht daran hindert, Anerkennung,
Erfolg und gesellschaftliche Partizipation zu finden.

Experiment


Vorbilder – Der rote Faden


Ein zentrales Element der Akademie ist das Thema "Vorbilder", das mehrmals
im Programm aufgegriffen wird. Bereits mit der Bewerbung sollen die Jugendli-
chen sich überlegen, wer für sie persönlich ein Vorbild ist – und was sie über-
haupt als vorbildlich empfinden. Junge Menschen mit und ohne Migrationshinter-
grund bilden das Leitungsteam der Akademie und stehen als ständige Ansprech-
partner zur Verfügung.

Zudem werden Gäste zur Akademie eingeladen: Menschen aus Politik, Wirt-
schaft und Gesellschaft sollen in Kamingesprächen von ihrem Werdegang er-
zählen. Außerdem berichten Studenten über ihre Biografien: Was mache ich
und wie bin ich dorthin gekommen? Was waren die größten Schwierigkeiten,
vor denen ich bisher stand? Wie habe ich sie gemeistert? Diese Fragen stehen
im Mittelpunkt. Abschließend sollen die Akademie-Teilnehmer überlegen, wo
und wie sie selbst Vorbild sein können. Die Ergebnisse werden zum Beispiel
in Videos oder Hörspielen festgehalten.


Teilnehmende der Akademie


Zur Akademie sollen Jugendliche mit einem Interesse an Information und Wei-
terentwicklung eingeladen werden. Teilnehmen können auch Jugendliche, denen
andere (zum Beispiel Lehrer oder Verantwortliche aus Vereinen) Talente und
Begabungen zutrauen, die sie selber noch entdecken müssen.

Gelungene Premiere im Ruhrgebiet: 30 motivierte Jugendliche mit Migrationshintergrund kamen im August in der ersten VorbilderAkademie Metropole Ruhr zusammen, um ihre Talente zu entdecken – und von Vorbildern zu lernen. Während der von Bildung & Begabung und der Stiftung Mercator ausgerichteten Akademie machten ihnen zwei türkischstämmige Vorbilder Mut: Der Modedesigner Melih Kesmen und der Erziehungswissenschaftler Ahmet Toprak.




Ansprechpartnerin

Ulrike Leikhof

Leiterin Neue
Fördermaßnahmen
T: (0228) 959 15-70

E-Mail senden