Meinung & Debatte

Meinungsbeiträge, Artikel und Reden zu aktuellen wissenschaftspolitischen

Themen und anderen Fragen, die die Welt der Wissenschaft und der

Stiftungen bewegen. Eine Einladung zum Dialog: Sie können die einzelnen

Artikel kommentieren – und die Autoren antworten.


 

Bayerische Wendehälse

Andreas SchlüterStudiengebühren: Dass die CSU die Studiengebühren in Bayern noch vor der Landstagswahl abschaffen will, ist verständlich, aber falsch, findet Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes.
blank_blau
Zum Meinungsbeitrag



punktlinie_470px

Das Leistungsschutzrecht und die Wissenschaft


Anatol StefanowitschPublizieren: Wenn ein Leistungsschutzrecht für Presse-
verlage kommt, wird es voraussichtlich Konsequenzen für das wissenschaftliche Publikationswesen und Zitieren haben, schreibt der Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Meinungsbeitrag



punktlinie_470px

Experten für das Lernen und Lehren


Manfred PrenzelLehrerbildung: Warum sind hoch qualifizierte und engagierte Lehrer speziell für die MINT-Fächer in Deutschland so rar? Antworten von Manfred Prenzel, Erziehungswissenschaftler an der TU München.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Interview



punktlinie_470px

Geheimsache Forschung?


Dieter JahnHochschulen & Wirtschaft: Öffentlich-private Forschungskooperationen werden kontrovers diskutiert. Dieter Jahn (BASF) erklärt im Interview, wie sich die Zusammenarbeit zu beiderseitigem Nutzen gestalten lässt.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Interview


Martin Kaul (Foto: Gianmarco Bresadola)Hochschulen & Wirtschaft: Wer die Autonomie der Universitäten stärken will, muss ihre Unabhängigkeit garantieren. Dazu mangelt es an gesetzlichen Regelungen, schreibt Martin Kaul von der Tageszeitung taz.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Meinungsbeitrag



punktlinie_470px

Boykott gegen Wissenschaftsverlage?


VotingVoting: Immer mehr Hochschulen klagen über die steigenden Preise für wissenschaftliche Zeitschriften und rufen Forscher dazu auf, künftig nur noch auf Open-Access-Portalen zu publizieren. Ist das der richtige Weg?
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Voting




punktlinie_470px

Sollen Minderjährige studieren?


VotingVoting: In Deutschland gibt es bereits jetzt 3.000 bis 4.000 Studierende, die noch keine 18 sind. Nicht zuletzt durch verkürzte Schullaufbahnen geht der Trend hin zu immer jüngeren Erstsemestern. Eine gute Entwicklung?
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Voting



punktlinie_470px

Deutschland 4.0: Netzwissen und Datenprofiteure


Gunter DueckWissensgesellschaft: Der Mathematiker und Philosoph Gunter Dueck meint, man müsse das Netz viel besser ausbauen und mit Wissen füllen, so dass neue Industrien und Arbeitsplätze entstehen.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag


Constanze KurzNetzwelt: Im Interview spricht die Informatikerin und Autorin Constanze Kurz über die Normierung von Meinungen im Zeitalter der Datensammler und virtuellen Überwacher sowie über neue Wege zu digitaler Mündigkeit der Bürger.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag


punktlinie_470px

It’s (not only) the autonomy, stupid!


Florian BergerLage der Hochschulen: Mehr Autonomie für Hochschulen haben wir bereits, reicht alleine aber nicht aus. Wir müssen Hochschulen auch zur Autonomie befähigen, meint Florian Berger vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag



punktlinie_470px

Verdienen Professoren zu wenig?


VotingVoting: Das Bundesverfassungsgericht hat die Besoldung von Professoren in Deutschland in Teilen für verfassungswidrig erklärt. Sie verstoße gegen das Prinzip der angemessenen Bezahlung von Beamten. Ihre Meinung ist gefragt!
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zur Umfrage


Rolf-Michael SimonMeinung: Wenn es heißt, dass Bildung höchste Priorität genieße, dann müsse man jenen, die die Grundlagen dafür legen, auch eine entsprechende Vergütung zahlen, so der Journalist Rolf-Michael Simon.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag



punktlinie_470px

Die deutschen Hochschulen profitieren von der Autonomie


Winfried Schulze (Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges)Hochschulräte: Das erfolgreiche Modell der autonomen
Hochschule gilt es zu bewahren. Aber ohne verantwor-
tungsbewusste Hochschulräte kann es nicht funktionieren,
meint Winfried Schulze (Universität Paderborn).
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag



punktlinie_470px

Die Krise und die Wirtschaftswissenschaften


Andreas SchlüterÖkonomie: Die Finanzkrise hat das Paradigma, dass die Akteure in der Wirtschaft stets rational und egoistisch handeln, endgültig widerlegt, meint Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag



punktlinie_470px

Tiere sezieren im Studium?


VotingUmfrage: Mainzer Biologiestudenten müssen bald keine Mäuse mehr sezieren. Ein sinnvoller Schritt oder gehört das Sezieren zum unverzichtbaren Handwerkszeug für Biologen? Ihre Meinung ist gefragt.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Voting



punktlinie_470px

Planet Scientia


Frank StäudnerWissenschaft und Medien: Professoren verstehen die Regeln von Medien und Politik nicht. Kommunikationsexperten und Lobbying-Profis könnten helfen, meint Frank Stäudner vom Stifterverband.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag



punktlinie_470px

Sollen Fachhochschulen forschen?


VotingUmfrage: Die traditionelle Rolle von Fachhochschulen wandelt sich. Forschungsstarke FH bereiten Universitäten zunehmend Konkurrenz beim Einwerben von Drittmitteln.
Eine richtige Entwicklung oder ein Irrweg?
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Voting



punktlinie_470px

Wissenschaftspolitische Experimente


VotingUmfrage: Bei den Koalitionsverhandlungen im Berliner Senat haben sich SPD und CDU jetzt auf getrennte Ressorts für Wissenschaft und Forschung verständigt. Was meinen Sie – eine gute Idee oder ein Kompromiss wider jede Vernunft?
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Voting



punktlinie_470px

Wie die Sprache unser Denken prägt


Guy Deutscher (Foto: C.H. Beck)Linguistik: Die Sprache ist kein Gefängnis für unser Denken, doch sie besitzt großen Einfluss darauf, zeigt der israelische Linguist Guy Deutscher in seiner Festrede anlässlich der Konferenz "Deutsch in den Wissenschaften" auf.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag


punktlinie_470px

Kaum besser als ein Münzwurf


Ulrich DirnaglMedizinische Forschung: Viele präklinische Studien für neue Medikamente taugen nichts. Die Qualitätsprobleme verursachen hohe Kosten, meint Ulrich Dirnagl, Lehrstuhlinhaber für Klinische Neurowissenschaften an der Berliner Charité.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag


punktlinie_470px

Zwangsexmatrikulation in Köln – zu Recht?


VotingVoting: Die Universität Köln hat jetzt 32 Langzeitstudie-
rende zwangsexmatrikuliert, die noch für einen der alten
Diplom- und Magisterstudiengänge eingeschrieben waren.
Finden Sie den Rauswurf richtig?
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Voting


punktlinie_470px

Pro und contra: Ist die Vorlesung noch zeitgemäß?


Frank StäudnerPro: Die Vorlesung bleibt unverzichtbar, denn sie bündelt
das Wesen der akademischen Welt und ist eine Schule für
die Härten und Mühen des Lebens, meint Frank Stäudner
vom Stifterverband.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag


Stefan A. Jansen (Foto: Michael Herdlein)Contra: Hochschullehre kann im Zeitalter des Internet
nur noch eine der Präsenz sein, wenn sie riskantes Denken
und rastlosen Dissens unter Anwesenden übt, so Stephan
A. Jansen von der Zeppelin University Friedrichshafen.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag


VotingVoting: Kein Student kommt ohne die Vorlesung durchs
Studium. Aber hat diese klassische Lehrformen an Hoch-
schulen überhaupt noch eine Zukunft? Stimmen Sie in
unserer Umfrage darüber ab!

Zum Voting


punktlinie_470px

Die Rolle von Stiftungen beim Klimaschutz


Fritz BrickweddeStiftungen: Der Klimawandel ist eine der großen Herausfor-
derungen der Menschheit. Stiftungen spielen beim Klimaschutz
eine wichtige Rolle, so Fritz Brickwedde, Generalsekretär der
Deutschen Bundesstiftung Umwelt.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag


punktlinie_470px

Risikokompetenz


Gerd GigerenzerGesellschaft: Das 21. Jahrhundert brauche mündige
Bürger, die entspannt und informiert mit Risiken umgehen
können, meint Communicator-Preisträger Gerd Gigerenzer
(Direktor des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung).
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag


punktlinie_470px

Zivilgesellschaft im Ausstand?


Holger KrimmerDritter Sektor: Der deutsche Sozialstaat ist ohne ge-
meinnütziges Engagement nicht zu machen, meint Holger
Krimmer, Leiter des Projekts "Zivilgesellschaft in Zahlen".
Dem müsse die Politik endlich Rechnung tragen.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag



punktlinie_470px

Bildung: Bund- oder Ländersache?


Arend OetkerFöderalismus: Arend Oetker, der Präsident des Stifter-
verbandes, meint: Die bildungspolitischen Herausforde-
rungen werden Bund und Länder nicht im Konflikt mit-
einander lösen, sondern nur partnerschaftlich.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag



VotingUmfrage: Bundesuniversitäten sind in der Diskussion,
und die meisten Eltern wünschen sich ein deutschlandweit
einheitliches Schulsystem. Sollte der Bund künftig für die
gesamte Bildungskette zuständig sein?
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Online-Voting


punktlinie_470px

Journalism on Demand


Dr. Frank StäudnerInternet: Ein neuer Anlauf, um mit Journalismus über
Hochschul- und Wissenschaftspolitik im Netz Geld zu
verdienen, verdient eine Chance, so Frank Stäudner
vom Stifterverband.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag



punktlinie_470px

Die Bologna-Universität


Arend OetkerHochschulreform: Wir müssen Bachelorabsolventen
die Angst davor nehmen, mit dem neuen Abschluss keine
Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben, meint Arend
Oetker, der Präsident des Stifterverbandes.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag



punktlinie_470px

Hochschulräte abschalten?


Mathias WindeHochschulreform: Sind die Vorurteile gegen Hochschul-
räte haltbar, bestehen sie den Faktencheck? Mathias
Winde, Programmmanager im Stifterverband, wirft
einen kritischen Blick auf fünf gängige Vorwürfe.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag


VotingUmfrage: Hochschulräte sind umstritten. Für die einen
bedrohen sie die Freiheit der Wissenschaft, andere
sehen universitäre Unabhängigkeit und wissenschaft-
liche Selbstkontrolle gestärkt. Was meinen Sie?
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Online-Voting



punktlinie_470px

Entwicklung statt Wachstum


Claus LeggewiePolitische Willensbildung: "Mit Wut-Bürgern allein kann
man keine Politik machen", sagt Politologe Claus Leggewie
im neuen Video-Interview des Stifterverbandes. Man benö-
tigt "Mut-Bürger", die selbst Verantwortung übernehmen.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Interview



punktlinie_470px

Wie verändern die neuen Medien gesellschaftliche Wirklichkeit

und Hochschulen?


Peter Kruse (Foto: StandOut)Netzwerke: Der Zukunftsforscher und Organisations-
psychologe Peter Kruse über die Macht der neuen Medien.
"Eine Gesellschaft, die von ihrer Innovationskraft lebt,
muss verstärkt auf 'kreative Grenzgänger' setzen."
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Interview



punktlinie_470px

Ingenieurmangel – alles andere als eine Fata Morgana


Dr. Pascal HetzeMeinung: Trotz steigender Absolventenzahlen und
politischer Erfolgsmeldungen: Pascal Hetze, Programm-
manager im Stifterverband, sieht keineswegs Anlass zur
Entspannung im Werben um mehr MINT-Studierende.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag
aufzaehlung_blank_1zeilig

VotingUmfrage: Was ist der wichtigste Grund für die mit
40 Prozent alarmierend hohe Studienabbrecherquote
in den MINT-Fächern? Stimmen Sie ab bei unserer
aktuellen Web-Umfrage!
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Online-Voting

 


punktlinie_470px

Der Doktortitel – ein Leistungsausweis?


Die Plagiatsaffäre Guttenberg hat die Diskussion ins Rollen gebracht, was
akademische Grade jenseits der Wissenschaft wert sind. Zwei konträre
Meinungen aus dem Stifterverband:

Dr. Frank StäudnerPro: Wer eine Dissertation schreibt, hat Zähigkeit, Biss,
diplomatisches Geschick, Energie und Grips bewiesen.
Das sind alles Talente, mit denen man auch außerhalb
der Wissenschaft punkten kann, meint Frank Stäudner.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag
aufzaehlung_blank_1zeilig

Michael SonnabendContra: Die Aura des Titels verblasst. Auch hierzulande
mehren sich die Zeichen, dass man sich Respekt und
Würde nur als Persönlichkeit erwerben kann, glaubt
Michael Sonnabend.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag
aufzaehlung_blank_1zeilig

Webumfrage (Logo)Umfrage: Sollten Inhaber eines Doktorgrades außerhalb
der Wissenschaft generell auf das Führen des Titels ver-
zichten? Ihr Votum ist gefragt: Stimmen Sie ab bei unserer
Web-Umfrage!
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Online-Voting



punktlinie_470px

Die fünfte Welle der Demokratie


Claus Leggewie (Foto: Georg Lukas/Stiftung Mercator)Reformen: Der Westen hat sich im Umgang mit autoritären
Regimes blamiert. Tunesiens Diktator Ben Ali und Ägyptens
Hosni Mubarak waren uns recht, solange sie Europa ein
Urlaubsparadies vorgaukelten.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag


punktlinie_470px

Lernen statt Belehrung: Bachelor und Master oder Diplom?


Klaus LandfriedBologna-Prozess: Internationale Unternehmen schätzen
deutsche Ingenieure. Wegen ihres Könnens, nicht wegen
ihres Diplom-Titels, meint der ehemalige Präsident der
Hochschulrektorenkonferenz Klaus Landfried.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag


Webumfrage (Logo)Studienabschlüsse: Mecklenburg-Vorpommern will Stu-
dierenden die Wahl lassen, ob sie lieber einen Master oder
ein Diplom in der Tasche haben wollen. Eine gute Idee?
Stimmen Sie in unserer Umfrage darüber ab!
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Online-Voting


punktlinie_470px

Warum ich ein Deutschlandstipendium stifte


Dr. Frank StäudnerStudienförderung: Das Deutschlandstipendium soll auch
zu einer Herzensangelegenheit von Privatleuten werden. Aus
diesem Grund lässt Frank Stäudner vom Stifterverband den
Worten Taten folgen.
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Beitrag


Webumfrage (Logo)Umfrage: Das nationale Stipendienprogramm soll deutlich
mehr jungen Menschen als bisher eine akademische Aus-
bildung ermöglichen. Eine gute Initiative für eine neue
Förderkultur oder eine Bürde für die Hochschulen?
aufzaehlung_blank_1zeilig
Zum Online-Voting

 


Stifterverband-webTV

RSS-Feed

Twitter