Wunderbarer Waschsalon mit Hochschulperle ausgezeichnet

Medizinstudenten der Universität Witten/Herdecke betreuen eine

Ambulanz für Menschen am Existenzminimum


1. August 2011

Obdachlosigkeit und Armut gefährden die Gesundheit. Nicht so im Südosten
des Ruhrgebiets. In Hagen erhalten Menschen, die am Existenzminimum
leben, auch ohne Krankenversicherung eine adäquate Gesundheitsversor-
gung. Dafür zeichnet der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
jetzt die private Universität Witten/Herdecke mit der Hochschulperle des
Monats August aus.

In der Einrichtung "Luthers Waschsalon" engagieren sich Studierende der
Fakultät für Gesundheit der Universität und behandeln bedürftige Kranke
kostenlos. Unter der Aufsicht eines erfahrenen Arztes erweitern sie dabei
zudem ihre sozialen und kommunikativen Fähigkeiten, die für die gute
ärztliche Praxis wichtig sind.

Ursprünglich von der Bahnhofsmission Hagen und der Lutherkirchenge-
meinde gegründet, stellte Luthers Waschsalon vor allem Waschgelegen-
heiten für Wohnungslose zur Verfügung. Mittlerweile nutzen auch akut
von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen, ehemals Wohnungslose
und Geringverdiener das Angebot.

Für Zahnmedizinstudenten gehört die Arbeit in Luthers Waschsalon zum
Ausbildungspflichtprogramm. Andere Studierende bringen sich freiwillig
ein und ernten durchweg positive Rückmeldungen für ihren Umgang mit
den Patienten.

Der Stifterverband würdigt mit der Hochschulperle eine Initiative, die sich
gleichermaßen um ein drängendes gesellschaftliches Problem wie um die
Bereicherung der Medizinerausbildung um wichtige soziale Kompetenzen
verdient macht.


Luthers Waschsalon
Körnerstr. 75, 58095 Hagen
Tel: (02331) 38 09 700

E-Mail senden

Öffnungs- und Sprechzeiten:
Montags und donnerstags 8.30 bis 11.30 Uhr
Mittwochs (Freizeitgruppe) 14.30 bis 16.30 Uhr


punktlinie_470px

Hochschulperle (Logo)Was ist eine Hochschulperle?
Hochschulperlen sind innovative,
beispielhafte Projekte, die in einer
Hochschule realisiert werden.
Weil sie klein sind, werden sie
jenseits der Hochschulmauern
kaum registriert. Weil sie glänzen,
können und sollten sie aber auch andere
Hochschulen schmücken. Der Stifterverband stellt jeden Monat eine Hochschul-
perle vor, aus denen die Hochschulperle des Jahres 2011 gekürt wird.

Aktionsseite zur Hochschulperle


Pressekontakt

Mehr Info