Bundeswettbewerb Fremdsprachen: Azubis überwinden Sprachbarrieren im Berufsleben

Die 16 besten Gruppen treten nun in Bad Wildbad (Baden-Württemberg) gegeneinander an – und hoffen auf den Sieg im Azubiturnier.


28. November 2011

Die deutsche Wirtschaft baut auf ihre starke Exportbranche – das zeigt: In der Geschäftswelt ist es wichtiger als je zuvor, Sprachbarrieren überwinden zu können. Azubi-Gruppen aus ganz Deutschland haben im Bundeswettbewerb Fremdsprachen gezeigt, dass sie vorbereitet sind auf ein internationales Berufsleben.

Das Azubiturnier ist das Finale der Disziplin "Team Beruf" im Bundeswettbewerb Fremdsprachen, einem Angebot von Bildung & Begabung. Die 16 Gruppen, die in Bad Wildbad dabei sind, haben sich mit überzeugenden Medienbeiträgen qualifiziert. In Filmen und Hörbeiträgen haben sie dargestellt, wie Fremdsprachen den Berufsalltag beeinflussen – und sich gegen 135 Gruppen von Auszubildenden und Berufsschülern durchgesetzt, die im "Team Beruf" an den Start gegangen sind.

Für ihre Medienbeiträge werden die Sprach-Talente in Bad Wildbad ausgezeichnet. Ihr Können sollen sie aber zusätzlich auf der Bühne beweisen: Nach kurzer Vorbereitungszeit müssen sie ein Thema aus dem Berufsleben szenisch darstellen. Die Jury achtet auch hier besonders auf die sprachliche Qualität der Stücke. Die besten Gruppen werden mit Geldpreisen ausgezeichnet.

"Gerade die Unternehmen des Exportlandes Baden-Württemberg brauchen immer mehr gute Fremdsprachenkenntnisse ihrer Fachkräfte. Der Wettbewerb beweist, wie attraktiv eine duale Ausbildung gerade für leistungsstarke Jugendliche mit guten Fremdsprachenkenntnissen sein kann", sagt Dr. Nils Schmid, Minister für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg, der das Azubiturnier als Schirmherr unterstützt.

Das Azubiturnier wird am Freitag, 2. Dezember 2011, um 15 Uhr in der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Bad Wildbad, eröffnet. Anschließend beginnt für die Finalisten die Vorbereitungszeit – bis sie am Samstag, 3. Dezember, ab 16 Uhr ihre Bühnenstücke präsentieren. Die Sieger des Wettbewerbs "Team Beruf" werden am Sonntag, 4. Dezember, ab 9 Uhr ausgezeichnet – dann werden auch die besten Multimediabeiträge der Öffentlichkeit gezeigt.

Die Teilnehmer-Gruppen beim Azubiturnier kommen aus diesen Unternehmen und Berufsschulen:

  • AUDI AG (Ingolstadt),
  • CLAAS GmbH (Harsewinkel),
  • Festo AG & Co. KG (Esslingen),
  • Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co.KG (Königsberg),
  • Georg-Simon-Ohm Berufskolleg (Köln, drei Gruppen),
  • Ludwig-Erhard-Berufskolleg Münster (Münster),
  • OSZ 1 Barnim (Bernau bei Berlin),
  • Siemens AG (Amberg, zwei Gruppen),
  • SMS Siemag AG (Hilchenbach),
  • THS Wohnen GmbH (Gelsenkirchen),
  • ZF Friedrichshafen  AG (zwei Gruppen aus Schweinfurt und eine Gruppe aus Friedrichshafen).


Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist ein Projekt von Bildung & Begabung, dem Zentrum für Begabungsförderung in Deutschland. Bildung & Begabung ist eine Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, maßgeblich gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Schirmherrschaft hat Bundespräsident Christian Wulff.

Pressekontakt

Andreas Block

Pressereferent
Bildung & Begabung
T: (0228) 95915-61
F: (0228) 95915-19

E-Mail senden

Mehr Info