Video: Der Bildungskanal des Stifterverbandes

In seinem Youtube-Kanal zeigt der Stifterverband jede Woche die Zukunftsmacher und ihre Visionen für Bildung und Ausbildung, Forschung und Technik.


Eine Verbreitung der Videos im Web ist vom Stifterverband ausdrücklich erwünscht. Die Filme stehen grundsätzlich unter einer CC-Lizenz (Creative Commons).

Weiter zum Youtube-Kanal


Die aktuellsten Videos:

Gunter Dueck:
Ritalin & Rambo


Teamwork heißt nicht, dass jeder alles macht, sondern jeder das macht, was er am besten kann. Das gilt erst recht, wenn es darum geht, Innovationen voranzubringen, meint der Mathematiker und Philosoph Gunter Dueck. Da braucht man den schüchternen, genialen Erfinder genauso wie den Rambo, der eine Idee gegen alle Widerstände durchboxt.
Franz Josef Radermacher:
Die App-Diktatur


Heutzutage unterwerfen wir uns der mehr oder minder subtilen Kontrolle von Algorithmen, meint Franz Josef Radermacher von der Uni Ulm. Apps messen unsere Anwesenheit, unsere Aufmerksamkeit, unseren Körperzustand. Und Stück für Stück lassen wir uns durch diese Normierung unsere hart erkämpfte Freiheit wieder wegnehmen.
Gunter Dueck:
Studien & Nachdenken


Die Medien sind voll von Studien, die irgendetwas bewiesen haben wollen. Aber wie kommen diese Untersuchungen eigentlich zustande? Gunter Dueck, Mathematiker und Philosoph, nimmt Pseudowissen- schaftlichkeit aufs Korn – aus der Opferrolle desjenigen, der an solchen Studien immer wieder teilnehmen soll.
Franz Josef Radermacher:
Der Mensch als Disziplinmaschine


Transparenz, schön und gut, aber was ist die Kehrseite der Medaille? Wenn unser Verhalten durch moderne Technik komplett kontrollierbar wird, wird der Staat uns aus Kostengründen dann zum Beispiel zu gesunder Lebensführung zwingen? Franz Josef Radermacher, Professor für künstliche Intelligenz an der Universität Ulm, malt eine düstere Zukunft aus.
Gunter Dueck:
Herzblut & Talente


Wer Innovationen will, muss Talente fördern! Wenn man diejenigen unterstützt, denen man etwas zutraut, dann kommen die neuen Ideen von ganz alleine. Das meint Gunter Dueck, Mathematiker und Philosoph, und erzählt über seinen eigenen Weckruf.
Franz Josef Radermacher:
Welt ohne Jobs?


Was, wenn technologische Innovation künftig keine neuen, spannenden Arbeitsplätze mehr hervorbringt? Franz Josef Radermacher, Leiter des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung (FAW) in Ulm, sieht da nur einen Ausweg, der unser traditionelles Verständnis von Arbeit und Wertschöpfung auf den Kopf stellt.
Gunter Dueck:
Führungskräfte & Ausbildung


Wo lernen Manager, Menschen und Unternehmen zu führen? Werden diese Qualifikationen in der Schule vermittelt? Im Studium? Im Beruf? Gunter Dueck, Mathematiker und Philosoph mit Managementerfahrung, schüttelt dreimal den Kopf.
Onur Güntürkün:
Wissenschaft und Kulturen


Lange müssen sich junge Forscher von einem Zeitvertrag zum nächsten hangeln. Doch wenn sie es schaffen, eine Professorenstelle zu bekommen, haben sie ausgesorgt. Onur Güntürkün, Biopsychologe an der Ruhr-Universität Bochum, hinterfragt dieses System. Und zieht einen Vergleich zwischen deutscher und türkischer Wissenschaftskultur.
Saskia Sassen:
Digital Worlds are Unstable


Die digitalen Innovationen sind so vielfältig, dass niemand sie wirklich überblicken kann. Und deshalb sind sie uns immer einen Schritt voraus. Saskia Sassen, Soziologin an der Columbia University (New York), über Algorithmen und wie sie für unser tägliches Leben verändern.
Wilfried Dülfer:
Schule ohne Stundenplan


Frontalunterricht adé: An der Oskar-von-Miller-Schule in Kassel lernen Schüler weitgehend selbstständig. Funktioniert das? Wilfried Dülfer, stellvertretender Schulleiter, berichtet über die Erfahrungen und schildert, welche Rolle digitale Medien in dieser Schule der Zukunft spielen.
Thomas Sattelberger:
Unternehmer & Innovationen


In Deutschland fehlt eine Gründerszene. Woran liegt's? Personalmanager Thomas Sattelberger nennt drei Gründe für Innovationsarmut.
Thomas Sattelberger:
Selektion & Bildungsgerechtigkeit


Durchlässig sollte das deutsche Bildungssystem werden und zum Beispiel Arbeiterkindern Aufstiegsmöglichkeiten bieten. Was ist aus diesen Zielen geworden? Personalmanager Thomas Sattelberger zieht eine ernüchternde Bilanz.
Thomas Sattelberger:
Abgrenzung & Status


Selektivität aus falschem Statusdenken lähmt Bildung und Gesellschaft, meint Personalmanager Thomas Sattelberger. Ausgrenzung und Auslese könnten das Gegenteil von dem bewirken, was sie eigentlich sollen.
Onur Güntürkün:
Wissenschaft gut kommunizieren


Seine Forschung für alle verständlich zu vermitteln, sieht der Biopsychologe Onur Güntürkün (Ruhr-Uni Bochum) als Pflicht, aber nicht als Last. Doch von der großen TV-Doku bis zum Meldungsschnipsel reicht die Bandbreite dessen, was die Medien daraus machen. Für eine sehr junge Zielgruppe lohnt es aber ganz besonders, sie mit Naturwissen- schaften vertraut zu machen.
Helge Peukert:
Tunnelblick und altes Denken


Aus der Krise nichts gelernt? Helge Peukert, Wirtschafts- und Staatswissenschaftler an der Universität Erfurt, kritisiert, dass neue ökonomische Denkansätze an den Hochschulen kaum eine Chance haben.
Stephan Noller:
Häuser surfen im Netz


Was, wenn die Bildschirme verschwinden und wir mit vernetzten Kleidungsstücken sprechen? Stephan Noller, CEO der Technologieplattform für digitales Zielgruppenmanagement nugg.ad, wirft einen Blick in die Zukunft. Was bedeutet das Internet der Dinge für unseren Alltag, unsere Kommunikation, den Datenschutz?
Ulrich Tausend:
Games im Unterricht


Computerspiele in der Schule? Da runzeln viele Lehrer die Stirn. Zu Unrecht, meint Ulrich Tausend, Soziologe und Referent am JFF Institut für Medienpädagogik in München. Und erklärt, wie Games im Unterricht nützlich sein können und warum eigens für die Schule geschriebene Lernspiele manchmal ihren Zweck verfehlen.
Jörg Rocholl:
Stellschrauben gegen die Krise


Es gibt zwei Gründe, wieso unser Wirtschaftssystem eine nochmalige Finanzkrise wie die von 2007/08 nicht verkraften könnte, meint Jörg Rocholl, Präsident der European School of Management and Technology, Berlin. Und es gibt zwei Möglichkeiten, mit denen die Politik dem vorbeugen könnte.
Suat Yilmaz:
Das könnte Dein Leben sein!


Wie schafft man es, junge Menschen aus Nichtakademikerfamilien für ein Studium zu gewinnen? Suat Yilmaz, Talentscout für die Westfälische Hochschule, erzählt, wie Begabtenförderung in der Praxis aussieht und welche Hürden Kinder aus Hartz-IV-Milieus überwinden müssen, um durch Bildung ein anderes Leben zu wagen.
Gunter Dueck:
Zur Digitalisierung der Bildung


Wie verändern digitale Medien das Lernen? Gunter Duecks Impulsvortrag auf der Jahresversammlung des Stifterverbandes am 12. Juni 2014 in Hamburg ging auch der Frage nach, wo der Mensch denn nach der Digitalisierung stehen wird. Dueck ist Mathematiker, Philosoph und ehemaliger CTO bei IBM Deutschland.
Suat Yilmaz:
Vergeudete Talente


Der Koordinator für Talentförderung an der Westfälischen Hochschule ist einer der führenden Talentscouts Deutschlands. Er weiß, welche Bildungswege Kinder aus Nichtakademikermilieus nehmen. Und manchmal sozusagen aus Verzweiflung an der Hochschule landen.
Metin Tolan:
Promotion und Karriere


Begünstigt das Promotionssystem an den Hochschulen Plagiate? Ja, meint Metin Tolan, Prorektor an der TU Dortmund. Er hat einen einfachen Vorschlag, wie man das Abschreiben in Doktorarbeiten eindämmen könnte.
Onur Güntürkün:
Der Natur Fragen stellen


In der Forschung liegen Glück und Frust oft eng beieinander, meint der Biopsychologe Onur Güntürkün von der Ruhr-Uni Bochum. Bei seinen Verhaltensexperimenten arbeitet er am liebsten mit Tauben, weil sie Aufgaben schier unermüdlich und gewissenhaft lösen. Aber für seine Forschung hatten Rüsselkäfer eine besondere Bedeutung.
Metin Tolan:
Nachwuchs und Wertschöpfung


Warum muss der demografische Wandel ein Problem sein? Metin Tolan, Physik-Professor an der TU Dortmund, spricht über die mehr oder weniger begründeten Nachwuchssorgen der Industrie. Und darüber, wer eigentlich die Zielgruppe von MINT-Initiativen sein sollte, um junge Leute für ein technisches Studium zu erwärmen.
Gesche Joost:
Digitale Vernetzungen


Wie man mit Maus und Tastaur umgeht, weiß man. Aber wie interagiere ich mit meiner Jacke? Gesche Joost, Designforscherin an der Universität der Künste Berlin über neue Vernetzungsformen von Mensch und Maschinen und darüber, wer den Umgang mit den neuen Technologien eigentlich prägt.
Metin Tolan:
Amerika, hast du es besser?


Was ist der wichtigste Unterschied zwischen amerikanischen und deutschen Hochschulen? Und wenn in den USA alles besser ist: Warum kommen dann so viele Forscher zurück nach Deutschland? Physik-Professor Metin Tolan (TU Dortmund) hat selbst an der Stony Brook University (New York) gelehrt und zieht seine Vergleiche.
Dueck spricht:
Forschung & Leidenschaft


Was braucht man, damit aus einer Idee ein innovatives Produkt wird? Gunter Dueck – Mathematiker, Philosoph und Querdenker – wünscht sich mehr Leute, die über eine Erfindung sagen: "Das ist mein Baby!"
Was ist eine Stiftungsprofessur?

Erklärvideo: Derzeit gibt es in Deutschland rund 1.000 von privater Hand finanzierte Stiftungsprofessuren. Der Stifterverband hilft mit seinem darauf spezialisierten Servicezentrum bei der Einrichtung und Administration.
Jörg Blumtritt:
Was Daten alles entblößen


Warum geben wir eigentlich freiwillig so viele Daten von uns preis? Jörg Blumtritt, der mit Mobilfunkdaten Verhaltensforschung betreibt, hat dafür eine einleuchtende Antwort. Und zeigt, dass der Begriff "Globales Dorf" im Zeitalter digitaler Überwachungstechnik eine neue Note bekommt.
Metin Tolan:
Universitäten und die Wirtschaft


Auftragsforschung oder die reine Wissenschaft? Diesen Zwiespalt, in dem sich viele Universitäten wähnen, sieht Physik-Professor Metin Tolan (TU Dortmund) gar nicht. Aber für die Zusammenarbeit von Hochschulen und Wirtschaft muss es klare Regeln geben. Und erst recht für Forschung mit militärischem Hintergrund.
Helge Peukert:
Der überbehütete Finanzsektor


Wenn etwas schrumpfen muss, geht das nicht ohne Verluste. Auch in der Ökonomie. Helge Peukert, Wirtschafts- und Staatswissenschaftler (Uni Erfurt) und Autors des Buchs "Das Moneyfest", zeigt die zwei Wege auf, die aus der Finanzdauerkrise führen. Und beide Male gibt es Verlierer.
Metin Tolan:
Open Access und die Verlage


Warum verdienen sich die Verlage, die wissenschaftliche Fachzeitschriften herausgeben, eine goldene Nase? Das fragt sich der Dortmunder Physik-Professor Metin Tolan schon lange. Ist Open Access, also das Publizieren im Internet ohne Verlage, das lang ersehnte Gegenmittel? Ja, aber unter einer Bedingung.
Karl Kornwolf:
Mit der Cloud-Nanny lernen


Sugata Mitra hat in Indien vorgemacht, wie man mit Internet-Technologie über Ländergrenzen und gesellschaftliche Barrieren hinweg Kinder beim Lernen begleiten und ermutigen kann. Davon erzählt Karl Kornwolf, Leiter des Geschäftsfelds Education bei T-Systems International.
Metin Tolan:
German Angst und Wissenschaftsjournalismus


Warum haben Mütter Angst vor Mikrowellen? Weshalb sind die Deutschen überhaupt so technikfeindlich? Vielleicht auch, weil sie zu wenig von Mathematik und Statistik verstehen, glaubt Metin Tolan, Physikprofessor an der TU Dortmund. Gut ausgebildete Wissenschaftsjournalisten könnten da ein gutes Werk tun.


Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Stifterverband macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Produktion der Videos: Timur Diehn | Corina Niebuhr


Ansprechpartner zum Bildungskanal:


Michael SonnabendMichael Sonnabend
Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Online-Medien
Tel.: (0201) 8401-181
Fax: (0201) 8401-459

E-Mail senden