Stifterverband-webTV:
Die kommenden Tage (II)

Risiken und Chancen in der Wissensgesellschaft


HORIZONTE – Expertengespräche des Stifterverbandes:

Interview mit Franz Josef Radermacher,

Leiter des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung in Ulm


Ein Gespräch über globale Krisen aus Sicht der Evolution, die nächsten 20 Jahre als Tanz auf dem Vulkan und
die neue Verantwortung des Bürgertums in Zeiten der Krise.

Interview: Timur Diehn


Franz Josef Radermacher zu Risiken und Chancen in der Wissensgesellschaft ...

  • Wir sind ein System mit einem gigantischen Antrieb, aber auch ein System ohne Bremse. Wir brauchten keine
    Bremse. Für uns war immer die Natur die Bremse.
  • Unsere Wissensexplosion hat uns ermöglicht, all unsere Limitationen der Realität zu beseitigen. Jetzt sollen wir mit
    unserem Gehirn verstehen, dass das, was wir als Einzelner als angenehm empfinden, für uns als Kollektiv die Be-
    drohung ist. Unsere biologischen Systeme passen nicht zu den Herausforderungen, vor denen wir stehen.
  • Die Technik liefert uns die Chance einer Vermehrung des Wohlstands mit weniger Ressourcen. Aber wir übersetzen
    technischen Fortschritt in noch mehr Aktivitäten von noch mehr Menschen und stehen dann sogar schlechter da als
    zuvor. Wir brauchen Wachstum, aber wir brauchen ein dematerialisiertes Wachstum.
  • Wir müssen eine eigentlich kaum mehr erträgliche Situation sogar noch einmal steigern, um in dieser Steigerung den
    Ausstiegspfad zu finden.
  • Die Prozesse müssen verlangsamt werden, weil wir das Tempo weder aushalten noch beherrschen.

Download des Videos (FLV, 93 MB)



Code zum Einbetten des Videos:


Kommentar hinzufügen