Die internationale Hochschule

Stifterverband und Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) haben zum dritten Mal den Preis „Die internationale Hochschule“ verliehen. 2012 standen Strategien für den Studienerfolg ausländischer Studierender im Mittelpunkt. Die Auszeichnung ging an die Universität Bremen und ist mit 50.000 Euro dotiert.


In der Vorauswahl hatten sich die Universität Bremen, die Brandenburgische Technische Universität Cottbus und die Fachhochschule Köln gegen ihre Mitbewerber durchgesetzt. Im Rahmen der Fachtagung ''Erfolgreiche Strategien für den Studienerfolg ausländischer Studierender'' am 4. Dezember 2012 präsentierten die drei Finalisten ihre Konzepte und Visionen zur Internationalisierung als Teil ihrer Hochschulstrategie, bevor die sechsköpfige internationale Jury Bremen zum Gewinner kürte.

Die Universität Bremen folgt der Leitidee ''Campus der Vielfalt''. 2011 machte sie das Thema zur Chefsache und richtete ein Konrektorat für Interkulturalität und Internationalität ein. Im Rahmen des ''kompass''-Projekts kümmern sich studentische Mentoren speziell um den Studienerfolg ausländischer Studierender und gestalten soziale Events. Außerdem bietet die Universität interkulturelle Trainings für Mitarbeiter und Studierende an.

Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes: "Jeder zweite ausländische Studierende in Deutschland bricht sein Studium ab, bei den deutschen Studierenden ist es jeder vierte. Das können wir uns auf Dauer nicht leisten. Um den Fachkräftebedarf der Wirtschaft auch langfristig decken zu können, müssen wir nicht nur mehr Ausländer für ein Studium in Deutschland gewinnen, sondern vor allem auch diejenigen, die bereits hier sind, mit aller Kraft dabei unterstützen, ihr Studium erfolgreich abzuschließen – und anschließend bei uns einen Arbeitsplatz zu finden.''

''Für uns war entscheidend, inwieweit die Hochschule als Ganze die Idee lebt, ihre internationalen wie auch ihre deutschen Studierenden während der Ausbildung zu begleiten und auf ihren weiteren Lebensweg effektiv vorzubereiten'', erklärte die Juryvorsitzende und DAAD-Präsidentin Margret Wintermantel bei der Preisverleihung in Berlin.


Preisträger 2011


Mit der Bauhaus Universität Weimar wurde eine kleine Universität mit großer Tradition und künstlerischem Profil als Internationale Hochschule 2011 ausgezeichnet. Sie ist ausgesprochen international ausgerichtet: 60 Prozent der deutschen Studierenden gehen ins Ausland. 15 Prozent der Studierenden und 9 Prozent der Lehrenden stammen aus dem Ausland. Entsprechend nachhaltig sind internationale Aspekte in der Lehre verankert. 40 Prozent der Lehrveranstaltungen finden in einer anderen Sprache als dem Deutschen statt, 50 Prozent sind international.


Preisträger 2010


Ausgezeichnet wurde die Hochschule Reutlingen. Die erste Ausschreibung hatte
den Schwerpunkt auf Strategien und Maßnahmen, mit denen die Auslandsmobi-
lität der deutschen Studierenden im Zeichen von Bologna gesichert und perspek-
tivisch weiter ausgebaut werden kann. Dabei geht es sowohl um die quantitative
Steigerung als auch um die Erhöhung der akademischen und berufsbezogenen
Qualität der Ausbildungsabschnitte im Ausland sowie um deren Anerkennung
bzw. Einpassung in die Curricula an der Heimathochschule.

Kontakt

Downloads