Career Services an Hochschulen

Der gemeinsame Wettbewerb von Stifterverband, Deloitte und

Hochschulrektorenkonferenz hat Best Practice-Beispiele von Career

Services identifiziert, ausgezeichnet und bekannt gemacht.


Career Services bilden eine wichtige Schnittstelle zwischen Unternehmen und Hochschulen. Sie unterstützen Studierende und Absolventen in Fragen der Bewerbung, der Karriereplanung und des Berufseinstiegs. Sie betreuen Praktika und stellen Unternehmenskontakte her. Vielfach sind sie darüber hinaus Anbieter von Weiterbildungsmaßnahmen und Vermittler fachübergreifender Schlüsselqualifikationen. Unternehmen finden in Career Services idealerweise einen zentralen Ansprechpartner für ihre Personalgewinnung an der Hochschule.

In einem Wettbewerb wurden drei Hochschulen mit einem Preisgeld von jeweils 100.000 Euro ausgezeichnet, das für die Weiterentwicklung ihrer Career Services bestimmt ist. Die Siegerhochschulen erhalten darüber hinaus eine kostenlose Beratungsleistung der Firma Deloitte zur strategischen und operativen Weiterentwicklung der Career Services. Gleichzeitig sollten Benchmarks für die Einrichtung von Career Services entwickelt und ihr strategisches Potenzial für den Austausch zwischen Hochschulen und Wirtschaft verdeutlicht werden.

Die drei Gewinnerhochschulen:

  • Technische Universität Berlin
  • Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • WHU Otto Beisheim School of Management Vallendar


Tagung zu "Career Services" am 9./10. Juni 2008 in Berlin


Am 9./10. Juni 2008 diskutierten in Berlin 200 Vertreter aus Hochschulen und Unternehmen über die Weiterentwicklung der Career Services. Aktuelle inhaltliche, strukturelle und strategische Fragen standen dabei im Mittelpunkt.

Diskutiert wurden einerseits Themen, die für die Einbindung der Career Services innerhalb der Hochschulen von Bedeutung sind, wie zum Beispiel die Anerkennung von Career Service Angeboten in Bachelor- und Masterstudiengängen oder auch das Verhältnis von zentralen und dezentralen Career Service Angeboten. Die Tagung adressierte andererseits das Verhältnis zu externen Partnern und die Chancen, Grenzen und Erfolgskriterien der Zusammenarbeit mit Unternehmen.

Udo Bohdal, Practice Leader, Human Capital Advisory Services, Deloitte, Frankfurt Udo Bohdal (Practice Leader, Human Capital Advisory Services, Deloitte, Frankfurt/Main)
Winfried Müller (Rektor der Uni Bremen und Vizepräsident der HRK) Wilfried Müller (Rektor der Universität Bremen und Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz)

Es bleibt, so auch die Erkenntnis am Ende der Tagung, für alle Akteure – Career Services, Unternehmen, Hochschulen und Fakultäten – noch viel zu tun, um Career Services als festen Bestandteil der Hochschullandschaft zu stärken und ihr Potenzial umfassend für alle Seiten zu nutzen. Mit dem Wettbewerb und der Konferenz konnte ein wichtiger Beitrag zur Weiterentwicklung der Career Services geleistet werden.

Medienecho


Frankfurter Allgemeine Zeitung: Beitrag von Sebastian Balzter
Financial Times Deutschland: Bericht von Nicolas Schöneich
Handelsblatt: Artikel von Kerstin Schneider

Bereits im vergangenen November hatte sich Doris Brenner mit dem Wettbewerb des Stifterverbandes in der F.A.Z. beschäftigt.


Ansprechpartnerin

Andrea Frank

Andrea Frank

Programmleiterin
T: (030) 322 982-502
F: (030) 322 982-515

E-Mail senden

Downloads