Bildung & Begabung: Jahresbericht 2021/22

Digital – Analog – Dialog

Während der Corona-Zeit konnten die Wettbewerbe und Akademieformate von Bildung & Begabung nicht wie gewohnt in Präsenz stattfinden. Dass das schwierig war, wissen alle Beteiligten. Schließlich leben gerade solche Veranstaltungen vom direkten und unmittelbaren Austausch. Trotzdem ist es den Kolleginnen und Kollegen von Bildung & Begabung mit Unterstützung zahlreicher engagierter Mitwirkender und sehr viel Kreativität gelungen, das Wettbewerbsgeschehen auch unter den erschwerten Bedingungen aufrechtzuerhalten und die Teilnehmenden der Akademien zu begeistern. Sie haben die Chance ergriffen, die bekanntlich in jeder Krise steckt.

Die Pandemie hat uns gezwungen, alle Register zu ziehen, die zum Zeitpunkt der Lockdowns zur Verfügung standen. Dabei trat schonungslos zutage, dass wir in der digitalen Bildung noch lange nicht dort sind, wo wir sein müssten. Aber wir konnten auch feststellen, dass sich nicht alles in den digitalen Raum übertragen lässt. Jetzt ist die Zeit, systematisch auszuwerten: Wie sehen die Erfahrungen mit diesem oder jenem digitalen Format aus, und welche haben das Potenzial, die bisher weitgehend analoge Wettbewerbs- und Akademiearbeit zu bereichern?

 

Aus dem Inhalt:

  • Was haben wir aus der Pandemie gelernt? Ehrenamtliche, Mitarbeitende und Teilnehmende berichten aus zwei Jahren Digital-Erfahrung
  • Das Beste aus zwei Welten? Lernförderliches hybrides Lernen – Gastbeitrag von Prof. Dr. Isabell van Ackeren, Expertin für Schulentwicklung und Digitalisierung, und Dr. Manuela Endberg, Institut für Erziehungswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
  • Für größere Projekte muss man im Team zusammenarbeiten: Interview mit Luca Mahncke, Teilnehmer der GamesTalente-Akademie und Gründer eines Entwicklerstudios
  • In der Mathe-Bäckerei: Porträt des YouTubers Johann Beurich alias DorFuchs
  • Mehrsprachigkeit: Hindernis oder Ressource? Gespräch mit Prof. Dr. Ingrid Gogolin, Expertin für sprachliche Bildung und Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats von Bildung & Begabung