Alt text

Forschungsgipfel 2017

28.03.2017 - Berlin

Mit Forschung und Innovation verbesserte Perspektiven für den Standort Deutschland schaffen – das ist die Hauptintention des Forschungsgipfels.

Microsite zum Forschungsgipfel

Der Stifterverband, die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Expertenkommission Forschung und Innovation beschlossen bereits 2015, die hochkarätige Veranstaltung zu verstetigen, um weiter gemeinsam Impulse für den Ausbau der internationalen Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands zu setzen.

Beim jährlichen Forschungsgipfel kommen Entscheider, Experten und Vordenker aus Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik zusammen, um darüber zu sprechen, wie das Innovationssystem weiterentwickelt werden kann. Unter den rund 400 Gästen sind Präsidenten der Wissenschaftsorganisationen, Präsidenten der Spitzenverbände der Wirtschaft und Vorstände ausgewählter forschungsstarker Unternehmen, Gründer, renommierte themenrelevante Wissenschaftler, Ideenträger und Querdenker.

 

Thema 2017: Aufbau einer neuen Innovations- und Wagniskultur

Der Forschungsgipfel 2017 erhob den Anspruch, einen Beitrag zum Aufbau einer neuen Innovations- und Wagniskultur zu leisten. Zwar ist Deutschland nach wie vor weltweit eines der forschungsstärksten Länder, trotzdem gelingt es nur teilweise, diese Stärken in innovative Produkte oder gar disruptive Innovationen zu übersetzen. Um radikale Innovationen zu wagen, bedarf es einer neuen Innovationskultur. Gemeinsam wurde diskutiert, wie diese neue Kultur der Neugier, der Forschungsfreude und des Gründergeistes etabliert werden kann.

28. März 2017
9:00 bis 16:45 Uhr
Allianz Forum, Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Der Forschungsgipfel ist eine gemeinsame Veranstaltung des Stifterverbandes,
der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften und der
Expertenkommission Forschung und Innovation.

Veranstalter

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ist eine Gemeinschaftsinitiative der Wirtschaft. Er tritt dafür ein, die deutsche Bildungs- und Forschungslandschaft nachhaltig zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen, fördert der Stifterverband Hochschulen und Forschungsinstitute, unterstützt Talente, analysiert das Wissenschaftssystem und leitet daraus Empfehlungen für Politik und Wirtschaft ab.

Die Leopoldina ist seit ihrer Gründung 1652 der freien Wissenschaft zum Wohle der Menschen verpflichtet. Mit ihren rund 1.500 Mitgliedern versammelt sie hervorragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland und zahlreichen weiteren Ländern. Als Nationale Akademie Deutschlands vertritt die Leopoldina seit 2008 die deutsche Wissenschaft in internationalen Gremien und berät wissenschaftsbasiert Politik und Öffentlichkeit zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit.

Die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) leistet wissenschaftliche Politikberatung für die Bundesregierung und legt dieser jährlich ein Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands vor. Zentrale Aufgabe der EFI ist es, die Stärken und Schwächen des deutschen Innovationssystems im internationalen Vergleich zu analysieren und die Perspektiven des Forschungs- und Innovationsstandorts Deutschland zu bewerten. Auf dieser Basis entwickelt die EFI Empfehlungen für die nationale Forschungs- und Innovationspolitik.

Mitschnitte des Livestreams

Begrüßung und aktuelle Entwicklungen von FuE in Deutschland: Andreas Barner, Stifterverband
Deutschlands neue Innovationskultur – Keynote der Politik: Bundeskanzleramtschef Peter Altmaier
Deutschlands neue Innovationskultur – Keynote der Wirtschaft: Gisbert Rühl, Klöckner & Co SE
Deutschlands neue Innovationskultur – Keynote der Wissenschaft: Birgitta Wolff, Goethe-Universität Frankfurt am Main
Diskussion im Inner Circle 1: Brauchen wir eine neue Innovations- und Wagniskultur?
Diskussion im Inner Circle 2: Brauchen wir eine stärkere Rolle des Staates oder des Marktes?
Diskussion im Inner Circle 2: Muss das deutsche Innovationssystem disruptiver werden?
Diskussion im Inner Circle 3: Innovationspolitik heute und morgen – Gestaltungsvorschläge der Politik
Abschlussworte: Jörg Hacker, Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina

 

 

Programmübersicht

9:00 Uhr
Netzwerk-Frühstück und Akkreditierung
 

10:00 Uhr
Begrüßung und aktuelle Entwicklungen von FuE in Deutschland
Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, Präsident des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft e.V. 
 

10:10 Uhr
Inner Circle: Deutschlands neue Innovationskultur – Charakteristika und Leitbilder

  • Brauchen wir eine neue Innovations- und Wagniskultur oder lediglich bessere formale Rahmenbedingungen und Förderstrukturen für Innovationen?
  • Wie soll eine neue Innovations- und Wagniskultur aussehen?
  • ​Sollte in dieser neuen Kultur weniger klassisches Wachstum und mehr Nachhaltigkeit und Verteilungsgerechtigkeit im Mittelpunkt stehen? 

Moderation: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D., Vorsitzender der Expertenkommission Forschung und Innovation und Direktor am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb, München
 

10:15 Uhr
Keynote der Politik und Diskussion 
Peter Altmaier, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes, Berlin
 

10:50 Uhr
Keynote der Wirtschaft
Gisbert Rühl, Vorsitzender des Vorstandes der Klöckner & Co SE, Duisburg
 

11:05 Uhr
Keynote der Wissenschaft
Prof. Dr. Birgitta Wolff, Präsidentin Goethe-Universität, Frankfurt am Main
 

11:20 Uhr
Gemeinsame Diskussion
Dr. Joana Breidenbach, Aufsichtsrätin der gut.org gAG und Mitgründerin der Spendenplattform betterplace.org, Berlin
Dr. Patrick Illinger, Ressortleiter "Wissen" der Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Prof. Dr. Gesche Joost, Leiterin Design Research Lab, Universität der Künste, Berlin
Ralf Lenninger, Leiter des Geschäftsbereichs Continental Intelligent Transportation Systems, Continental AG, USA
Staatssekretär Dr. Georg Schütte, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bonn
Gerrit Schumann, Digitalchef in der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt, Düsseldorf
André Schwämmlein, Gründer und Geschäftsführer Flixmobility GmbH, München 
Prof. Dr. Otmar Wiestler, Präsident Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V., Berlin 
 

12:30 Uhr
Mittagspause
 

13:45 Uhr
Inner Circle: Neue Wege für Innovationen – Wer übernimmt das Steuer?

  • Muss der Staat eine stärker unternehmerische und damit steuernde Rolle einnehmen (Entrepreneurial State)? 
  • Bedarf es einer neuen Generation von Akteuren, Instrumenten und Prozessen in Politik und Wirtschaft? 
  • Können Partizipation, Transparenz und soziale Innovationen helfen, die Akzeptanz für Neues zu verbessern und welche Schritte müssten dafür von wem gegangen werden?

Moderation: Kristina zur Mühlen, Dipl.-Physikerin und TV-Moderatorin, u.a. Tagesschau (ARD) und nano (ZDF/3sat), Hamburg
 

13:50 Uhr
Blitzimpulse – Runde I: Brauchen wir eine stärkere Rolle des Staates oder des Marktes?
Prof. Jakob Edler, Executive Director Manchester Institute of Innovation Research, University of Manchester, Großbritannien
Obi Felten, Head of getting moonshots ready for contact with the real world, X (formerly Google X), USA
 
14:30 Uhr
Blitzimpulse – Runde II: Muss das deutsche Innovationssystem disruptiver werden?
Alexander Graubner-Müller, Gründer und Geschäftsführer Kreditech Holding SSL GmbH, Hamburg
Prof. Dr. Friederike Welter, Präsidentin des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn und Lehrstuhlinhaberin an der Universität Siegen
 
Gemeinsame Diskussion
Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner, Lehrstuhl für Entrepreneurial Finance, Technische Universität München
Peter Albiez, Vorsitzender der Geschäftsführung, Pfizer Deutschland GmbH, Berlin
Prof. Jutta Allmendinger, Ph.D., Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung gGmbH, Berlin
Dr. Rainer Bischoff, Leiter Konzernforschung KUKA Roboter GmbH, Augsburg 
Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung, Hannover
Robert-Jan Smits, Generaldirektor Forschung und Innovation (RTD) der Europäischen Kommission, Brüssel 
Prof. Dr. Peter Strohschneider, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Bonn 
Peter Vullinghs, Vorsitzender der Geschäftsführung, Philips GmbH Market DACH, Hamburg
Dr. Jan-Martin Wiarda, Journalist für Bildung und Wissenschaft, Berlin
Miriam Wohlfarth, Gründerin und Geschäftsführerin RatePAY GmbH, Berlin

 
15:15 Uhr
Kaffeepause
 

15:45 Uhr
Inner Circle: Innovationspolitik heute und morgen – Gestaltungsvorschläge der Politik

  • Wie muss die Forschungs- und Innovationspolitik ausgestaltet sein, damit innovative Unternehmen entstehen und wachsen können? 
  • Welchen drängenden Herausforderungen will sich die Politik als erstes widmen?
  • Wie können die mit Innovationen verbundenen Kosten und die Gewinne gerecht verteilt werden?

Moderation: Kristina zur Mühlen, Dipl.-Physikerin und TV-Moderatorin u.a. Tagesschau (ARD) und nano (ZDF/3sat), Hamburg

Diskutanten:
Kai Gehring, MdB, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag, Berlin
Hubertus Heil, MdB, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag mit Zuständigkeit für die Themen Wirtschaft und Energie, Bildung und Forschung, Berlin 
Michael Kretschmer, MdB, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag mit Zuständigkeit für die Themen Bildung und Forschung sowie Kunst, Kultur und Medien, Berlin 
Petra Sitte, MdB, Erste parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion DIE LINKE. im Deutschen Bundestag, Berlin
 

16:30 Uhr
Abschlussworte
Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Halle an der Saale
 

16:45 Uhr
Ausklang

 

Kontakt

Dr. Sandra Bühre

ist Projektleiterin für den Forschungsgipfel.
T 0201 8401-499
F 0201 8401-431

E-Mail senden