Alt text

Future Skills – ZukunftsBildung für das 21. Jahrhundert

02.11.2017 - Berlin

Forum Bildung und Zivilgesellschaft

Unsere Gesellschaft befindet sich in einem tiefgreifenden Wandlungsprozess. Die digitale Transformation verändert soziale Kommunikation, Arbeits- und Lernprozesse. Dies erfordert eine Anpassung der Kompetenzen, für deren Vermittlung die Bildungsinstitutionen in besonderer Weise verantwortlich sind. Nicht nur IT-Skills, sondern auch Kompetenzen wie kollaboratives Arbeiten, Kreativität oder unternehmerisches Denken werden immer wichtiger. Welche Kompetenzen brauchen wir künftig für eine immer dynamischere und unvorhersehbarere Arbeits- und Lebens-Welt? Wie gelingt die Transformation von einer Fokussierung auf Wissensbildung zu einer Entwicklung von "Future Skills"? Wie müssen sich dafür Lehr- und Lernorte verändern und welche Rolle spielen Bildungsinstitutionen, Unternehmen und die Zivilgesellschaft daben? Diese Fragen haben Vertreter aus Bildung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft diskutiert.

Veranstalter waren das Allianz Stiftungsforum und der Stifterverband in Kooperation mit dem Genisis Institute.

2. November 2017, 19:00 bis 21:00 Uhr
Allianz Forum
Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Twitter-Hashtag zur Veranstaltung: #FutureSkills

Andreas Schleicher: Kinder für ihre Zukunft anstatt unsere Vergangenheit bilden

Video abspielen

Mitschnitt der Podiumsdiskussion: Zukunftsbildung für das 21. Jahrhundert

Video abspielen

 
Begrüßung

Regine Lorenz, Leiterin des Allianz Stiftungsforums
Prof. Dr. Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes

Impulsvortrag: Kinder für ihre Zukunft anstatt unsere Vergangenheit bilden
Prof. Dr. Andreas Schleicher, Direktor für Bildung und Kompetenzen, OECD

Podiumsdiskussion
Dr. Dirk Förterer, Direktor Politik, Regulierung und Zukunftsthemen der Allianz Deutschland AG
Isabell Fries, Studentin, Copenhagen Business School
Margret Rasfeld, Gründerin Schule im Aufbruch und Global Goals Curriculum
Prof. Dr. Andreas Schleicher, Direktor für Bildung und Kompetenzen, OECD
Peter Spiegel, Generalsekretär WeQ Foundation, Kurator EduAction Bildungsgipfel
Moderation: Oliver Janoschka, Hochschulforum Digitalisierung, Stifterverband

Get-together

 

Foto: Peter Himsel
Das Auditorium im Allianz Forum
Foto: Peter Himsel
Begrüßung durch Regine Lorenz (Allianz Stiftungsforum)
Foto: Peter Himsel
Über 300 Personen haben persönlich an der Veranstaltung zum Thema Zukunftsbildung teilgenommen.
Foto: Peter Himsel
Begrüßung durch Prof. Dr. Andreas Schlüter (Stifterverband)
Foto: Peter Himsel
Inspirierender Impulsvortrag: Prof. Dr. Andreas Schleicher (OECD)
Foto: Peter Himsel
Interaktive Live-Umfrage: Ist das deutsche Bildungssystem gut aufgestellt?
Foto: Peter Himsel
Moderator des Abends: Oliver Janoschka (Stifterverband)
Foto: Peter Himsel
Podiumsrunde mit Dr. Dirk Förterer (Allianz Deutschland AG)
Foto: Peter Himsel
Podiumsrunde mit Margret Rasfeld (Schule im Aufbruch)
Foto: Peter Himsel
Podiumsrunde mit Isabell Fries (Copenhagen Business School)
Foto: Peter Himsel
Podiumsrunde mit Peter Spiegel (WeQ Foundation)
Foto: Peter Himsel
Spontane Wortmeldungen aus dem Publikum
Foto: Peter Himsel
Podiumsrunde mit Prof. Dr. Andreas Schleicher und Oliver Janoschka (re.)
Foto: Peter Himsel
Teilnehmer und Gäste der Veranstaltung im Allianz Forum Berlin
Andreas Schleicher: Zukunftskompetenzen in den Naturwissenschaften
Andreas Schleicher: Was sind die Schlüsselkompetenzen, die Bildung vermitteln sollte?
Andreas Schleicher: Vor welchen elementaren Herausforderungen steht unser Bildungssystem?

"Innovativ und kreativ zu denken, ist, glaube ich, das Entscheidende heute. Kann ich neue Lösungen finden? Kann ich auch über die Fächergrenzen hinweg kreativ denken?"

Video abspielen
Prof. Dr. Andreas Schleicher, Direktor für Bildung und Kompetenzen der OECD im Interview über Future Skills, das deutsche Bildungssystem und die Chancen der digitalen Transformation

Kontakt

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:

Andrea Frank

leitet im Stifterverband den Programmbereich "Forschung, Transfer und Wissenschaftsdialog".

T 030 322982-502
F 030 322982-515

E-Mail senden