Die Hochschule in Zahlen

10.03.2022 - Berlin

Forum Hochschulräte – Kreis der Vorsitzenden:
Kennzahlen, Berichtssysteme und Indikatoren in der Hochschulratsarbeit

Die Veranstaltung bot den Vorsitzenden der Hochschulräte Gelegenheit, sich über die Bedeutung von Indikatoren, Kennzahlen und Berichtssystemen in ihrer täglichen Hochschulratsarbeit auszutauschen.

Am Vormittag wurden Inputgeber und Inputgeberinnen unterschiedliche Indikatorensets in den Bereichen Forschung, Studium/Lehre, Transfer, Finanzen und Profilbildung vorgestellt und diskutiert. Dabei ging es um diese Fragen: Wie lässt sich Forschungsstärke messen? Welche Ansätze zur Abbildung von Studium und Lehre mithilfe von Kennzahlen gibt es? Wie misst man anhand verschiedener Kennzahlen die Innovationsfähigkeit und Transferleistung im Hochschulbereich? Wie lässt sich ein hochschulspezifisches Performance Profile erstellen?

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden dann Modelle beleuchtet, wie diese Kennziffern in der Hochschulratsarbeit eingesetzt werden können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten dabei die Möglichkeit, aus ihrer Arbeit mit Kennzahlen zu berichten.

10. März 2022
10:30 bis 16:00 Uhr

Quadriga Forum
Werderscher Markt 15
10117 Berlin

 
10:30 Uhr
Begrüßung
Dr. Horst Nasko, Vorstand der Heinz Nixdorf Stiftung, München
Dr. Volker Meyer-Guckel, Generalsekretär des Stifterverbandes, Berlin
 
 

KURZIMPULSE ZUR WISSENSCHAFTSLANDSCHAFT IN ZAHLEN, RÜCKFRAGEN UND DISKUSSION

Moderation am Vormittag:
Dr. Volker Meyer-Guckel, Generalsekretär des Stifterverbandes, Berlin, Mitglied des Stiftungsrates der Europa-Universität Viadrina
 

10:45 Uhr
Impuls 1: Forschungskennzahlen – Rankings und Kennzahlen in der Forschungslandschaft 
Wie lässt sich Forschungsstärke messen? Der DFG Forschungsatlas und die Perspektiven für Hochschulen aus einer Beteiligung am Kerndatensatz Forschung (KDSF)
Dr. Heide Ahrens, Generalsekretärin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Bonn

Impuls 2: Studium und Lehre – Nutzen und Grenzen von Rankings und Kennzahlen 
Welche Ansätze zur Abbildung von Studium und Lehre mithilfe von Kennzahlen gibt es? Wie können Hochschulen und Hochschulräte die Ergebnisse nutzen? Wie aussagekräftig sind sie? Das CHE-Ranking als beispielhaftes Instrument zur Darstellung von Studium und Lehre
Dr. Sonja Berghoff, Leiterin nationale Rankings des CHE Centrum für Hochschulentwicklung, Gütersloh

Impuls 3: Transfer – Rankings und Kennzahlen 
Wie misst man anhand verschiedener Kennzahlen die Innovationsfähigkeit und Transferleistung im Hochschulbereich? Vorgestellte Tools: Transferbarometer, Gründungsradar
Andrea Frank, stellv. Generalsekretärin des Stifterverbandes, Mitglied des Hochschulrates der Technischen Hochschule OWL

12:15 Uhr
Mittagspause
 

 

KENNZAHLEN IM EINSATZ – PRAXISBERICHTE VON HOCHSCHULRÄTEN

Moderation am Nachmittag:
​Prof. Dr. Frank Ziegele, Geschäftsführer des CHE Centrum für Hochschulentwicklung, Gütersloh
 

13:00 Uhr
Impuls 4: Profilorientierte Kennzahlen – "There is no such thing as the best university" 
Überleitung zu den Praxisberichten aus der Hochschulratsarbeit: Wie lässt sich ein hochschulspezifisches Performance Profile erstellen? Wie lassen sich strategische Schwerpunkte umfassend abbilden? 
Prof. Dr. Frank Ziegele, Geschäftsführer des CHE Centrum für Hochschulentwicklung, Gütersloh

Impuls 5: Finanzkennziffern – Finanzierungsformeln, Jahresabschluss und Risikomanagement 
Dr. Annette Fugmann-Heesing, Senatorin a.D., Sprecherin der Hochschulratsvorsitzenden der Universitäten in Nordrhein-Westfalen, Vorsitzende des Hochschulrates der Universität Bielefeld
 
 

KOLLEGIALER AUSTAUSCH IM PLENUM

13:45 Uhr
Kennzahlen und Indikatoren in der eigenen Hochschulratsarbeit
Wie begleite ich eine Hochschulleitung konstruktiv-kritisch mithilfe von Kennzahlen und Indikatoren? Welche am Vormittag thematisierten Kennzahlen fließen in meine Hochschulratsarbeit ein? Hochschulratsvorsitzende stellen ihre Erfahrungen mit Kennzahlen und Indikatoren aus der Hochschulratsarbeit vor – anschließend Rückfragen und Diskussion.
Bernhard Sibold, Vorsitzender des Universitätsrats Eberhard Karls Universität Tübingen
Monika Rühl, Vorsitzende des Hochschulrats der Hochschule Kaiserslautern
Prof. Dr. Klaus Dicke, Vorsitzender des Stiftungsrates der Europa-Universität Viadrina Frankfurt
 
Leitfragen für die anschließende Diskussion: 
⦁ Welchem Zweck sollen Kennzahlen, Berichtssysteme und Indikatoren dienen?
⦁ Welche standardisierten Daten müsste ein ideales Kennziffernset für Ihren Hochschulrat umfassen, wie müsste es aufbereitet sein?
⦁ Wie häufig bekommen Sie derzeit Zahlen vorgelegt? Sind diese valide, aktuell und aussagekräftig?
⦁ Erhalten Sie die strategisch relevanten Informationen? Können Sie anhand der vorliegenden Daten und Berichte die zielorientierte Entwicklung und Profilierung der Hochschule nachvollziehen?
⦁ Was folgt aus Indikatoren für die Hochschule in der Steuerung?
⦁ Wo stößt kennzahlenorientierte Steuerung an Grenzen? Was wüssten Sie gerne über Ihre Hochschule, das in den vorgelegten Zahlen und Dokumenten nicht abgebildet wird?
 

15:00 Uhr
Wrap-up der Workshop-Ergebnisse
Prof. Dr. Frank Ziegele, Geschäftsführer des CHE Centrum für Hochschulentwicklung, Gütersloh
 

15:15 Uhr
Ausklang bei Kaffee und Kuchen 
 

16:00 Uhr
Ende der Veranstaltung
 

Stand: 9. März 2022
 

 

Mehr Info & Download

Kontakt

Ansprechpartnerin für die Anmeldung und Organisation:

Sigrid Menzel

ist Büroleiterin des Generalsekretärs und des Präsidenten des Stifterverbandes.

T 030 322982-505

E-Mail senden