Alt text

Barcamp zu wissenschaftlichen Webvideos

28.05.2016 - Berlin

Fast Forward Science

Wie produziert man ein gutes Webvideo zu einem wissenschaftlichen Thema? Welche Rolle spielt dabei Storytelling? Wie spricht man seine Zuschauer am besten an? Und was macht man, wenn ein Forschungsthema so richtig kompliziert ist? Das Barcamp in Berlin dreht sich um solche und ähnliche Fragen. Wie beim Barcamp üblich, stimmen die Teilnehmer über die konkreten Inhalte vor Ort ab. Alle, die sich für Webvideos begeistern, die gern diskutieren und neue Ideen ausprobieren, sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Sie wird von Wissenschaft im Dialog in Kooperation mit Wikimedia organisiert und findet im Rahmen des Webvideo-Wettbewerbs Fast Forward Science statt, der am 18. Mai 2016 gestartet ist.

28. Mai 2016, 9:30 bis 17:30 Uhr
Wikimedia Deutschland, Tempelhofer Ufer 23-24, 10963 Berlin

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung bei Wiebke Hahn:
E-Mail senden

Worum geht’s bei "Fast Forward Science"? Der Webvideo-Wettbewerb möchte deutschsprachigen Wissenschaftswebvideos eine größere Sichtbarkeit verleihen. Gleichzeitig soll durch ihn das Medium Webvideo stärker als inhaltlich fundiertes, unterhaltsames und massentaugliches Kommunikationsmittel für wissenschaftliche Themen wahrgenommen werden. Beiträge können noch bis zum 31. Juli 2016 eingereicht werden. Veranstalter sind Wissenschaft im Dialog und der Stifterverband. Unterstützt wird der Wettbewerb von der Carl Zeiss AG.

Was ist ein Barcamp? Das Barcamp ist ein Format, das von den intensiven Diskussionen, Präsentationen und dem Austausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer lebt. Sie bestimmen die Tagesordnung. Jeder kann zu Beginn einen eigenen Beitrag oder eine Fragestellung vorschlagen. Gemeinsam werden dann die spannendsten Themen und Workshops ausgewählt. Ob Experte oder Laie spielt dabei keine Rolle – wichtig ist die Lust am Diskutieren und Mitmachen.

 

Kontakt

Wiebke Hahn

ist Projektmanagerin für Fast Forward Science
bei der Initiative "Wissenschaft im Dialog".

T 030 2062295-31

E-Mail senden