Alt text

Kleiner Impuls, große Wirkung?

04.04.2017 - Berlin

Quadriga Debatte
Potenziale und Grenzen privater Förderung
für den Wissenschaftsstandort Berlin

 
Wissenschaftsstandorte leben von öffentlichem und von privatem Engagement. Sie können Raum für Neues eröffnen, die Entwicklung von übergreifenden, sichtbaren Schwerpunkten befördern und die Umsetzung von Forschungsanforderungen aus der Region ermöglichen. Gleichzeitig sind, vor dem Hintergrund der öffentlichen Debatte, Transparenzanforderungen an private Wissenschaftsförderer besonders hoch.

Der Förderfonds Wissenschaft in Berlin hat sich die Mobilisierung privaten Engagements für den Wissenschaftsstandort Berlin zum Ziel gesetzt. Zum Auftakt des Förderfonds wurden Potenziale und
Grenzen privater Förderung für die Wissenschaft diskutiert. Zentrale Fragen sind:

  • Wo liegen Chancen und Grenzen privater Förderung für die Wissenschaft?
  • Wer profitiert, wer verliert, was motiviert?
  • Wie greifen öffentliche und private Förderung ineinander?
  • Was braucht der Standort Berlin?

4. April 2017, 18:00 Uhr
Allianz Forum
Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Förderfonds Wissenschaft in Berlin

Video abspielen
Der Förderfonds Wissenschaft in Berlin unterstützt herausragende wissenschaftliche Projekte in Berlin und Umgebung. Außerdem soll er zur zentralen Anlaufstelle für private Wissenschaftsförderung in der Hauptstadt werden.

 
18:00 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes, Essen, und Vorsitzender des Vorstandes des Förderfonds Wissenschaft in Berlin

Diskussion
Vera Gäde-Butzlaff, Vorsitzende des Vorstandes der GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft, Berlin
Dr. Rüdiger Grube, Vorsitzender des Landeskuratoriums Berlin/Brandenburg im Stifterverband, vormals Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bahn AG, Berlin
Michael Müller, Regierender Bürgermeister und Wissenschaftssenator von Berlin
Prof. Dr. Günter Stock, Vorstandsvorsitzender der Einstein Stiftung Berlin
Moderation: Christiane Löll, Journalistin und Autorin

19:30 Uhr
Anschließender Ausklang mit Blick auf die Quadriga

 

Foto: Peter Himsel
Quadriga Debatte zu Potenzialen und Grenzen privater Förderung für den Wissenschaftsstandort Berlin
Foto: Peter Himsel
Michael Müller, Regierender Bürgermeister und Wissenschaftssenator von Berlin
Foto: Peter Himsel
Dr. Rüdiger Grube (li.) und Prof. Dr. Andreas Schlüter (Stifterverband)
Foto: Peter Himsel
Das Publikum im Allianz Forum am Pariser Platz
Foto: Peter Himsel
Podiumsdiskussion: Kleiner Impuls, große Wirkung?
Foto: Peter Himsel
Prof. Dr. Günter Stock (Einstein Stiftung Berlin, li.) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller
Foto: Peter Himsel
Das Publikum im Allianz Forum am Pariser Platz
Foto: Peter Himsel
Podiumsdiskussion: Kleiner Impuls, große Wirkung?
Foto: Peter Himsel
Dr. Rüdiger Grube, Vorsitzender des Landeskuratoriums Berlin/Brandenburg im Stifterverband
Foto: Peter Himsel
Vera Gäde-Butzlaff (GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft)

PDF-Download

Kontakt

Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen:

Elke Oelschlägel

ist Assistentin im Bereich "Programm und Förderung" im Hauptstadtbüro des Stifterverbandes.

T 030 322982-522
F 030 322982-515

E-Mail senden