Alt text

Digitale Bildung: Mehr Fluch oder mehr Segen?

09.10.2018 - Künzelsau

Abendveranstaltung des Landeskuratoriums Baden-Württemberg

Momentan spricht jeder vom digitalen Wandel. Auch an unseren Schulen und Hochschulen hat die Digitalisierung längst Einzug gehalten. Unter digitaler Bildung wird oftmals Bildung verstanden, die auf digitale Geräte und Anwendungen zurückgreift. Digitale Bildung ist aber viel mehr. Es geht darum, Wissen und Kompetenzen zu erwerben, um an der digitalen Welt teilhaben zu können und die neuen Technologien und internetbasierten Anwendungen sinnvoll einzusetzen.

Die Meinungen zur Digitalisierung der Bildung sind geteilt: Während die einen diese Entwicklung begrüßen und als notwendige Vorbereitung auf unsere digitale Lebens- und Arbeitswelt einfordern, wollen andere die klassischen, analogen Fähigkeiten stärken.

Ein Schauplatz, zwei Experten, eine Fragestellung: Digitale Bildung: Mehr Fluch oder mehr Segen? Nach den Regeln der Oxford Style Debate legten Prof. Dr. Gerald Lembke und Prof. Dr. Christian Spannagel ihre Positionen dar. Kommentare und Meinungen des Publikums waren dabei ausdrücklich erwünscht.

Die Veranstaltung fand im Anschluss an die Sitzung des Landeskuratoriums Baden-Württemberg statt und richtete sich an Mitglieder, Partner und Interessierte des Stifterverbandes.

9. Oktober 2018, 17:30 bis 21:00 Uhr
Museum Würth
Reinhold-Würth-Straße 15, 74653 Künzelsau

Foto: Marc Weigert
Impressionen von der Veranstaltung
Foto: Marc Weigert
Impressionen von der Veranstaltung
Foto: Marc Weigert
Impressionen von der Veranstaltung
Foto: Marc Weigert
Impressionen von der Veranstaltung
Foto: Marc Weigert
Impressionen von der Veranstaltung
Foto: Marc Weigert
Impressionen von der Veranstaltung
Foto: Marc Weigert
Impressionen von der Veranstaltung
Foto: Marc Weigert
Impressionen von der Veranstaltung
Foto: Marc Weigert
Impressionen von der Veranstaltung
Foto: Marc Weigert
Impressionen von der Veranstaltung
Foto: Marc Weigert
Impressionen von der Veranstaltung
Foto: Marc Weigert
Impressionen von der Veranstaltung

 
17:30 Uhr
Einlass und Führung durch das Museum Würth
 

18:30 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Dr. h.c. Harald Unkelbach, Mitglied der Geschäftsführung der Adolf Würth GmbH & Co. KG
Dr. Stefan Wolf, Vorsitzender des Vorstandes der ElringKlinger AG, Vorsitzender des Landeskuratoriums Baden-Württemberg des Stifterverbandes

Debatte: Digitale Bildung – Mehr Fluch oder mehr Segen?
Prof. Dr. Gerald Lembke, Studiengangsleiter Medienmanagement und Kommunikation der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
Prof. Dr. Christian Spannagel, Prorektor für Forschung, Medien und IT der Pädagogischen Hochschule Heidelberg

Diskussion mit dem Publikum

Schlussworte
Prof. Dr. Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes

Moderation: Bettina Jorzik, Programmleiterin des Stifterverbandes
 

19:45 Uhr
Empfang

 

Der Stifterverband dankt der Adolf Würth GmbH & Co. KG für die freundliche Unterstützung der Veranstaltung.

Kontakt

Johanna Niklas

 ist Projektmanagerin für Marketing und Veranstaltungen im Bereich "Marketing & Akquisition".

T 0201 8401-253
F 0201 8401-267

E-Mail senden