Greift Google die klassische Hochschule an?

Übernehmen bald Technologie-Konzerne zumindest einen Teil der klassischen akademischen Lehre?

Video abspielen
Youtube

Fordert Google unsere Hochschulen heraus?  Das Unternehmen ist ja dafür bekannt, in neue Geschäftsfelder vorzustoßen und die Verhältnisse dort auf den Kopf zu stellen. Bei Suchmaschinen, Internetbrowsern und insbesondere auf dem Werbemarkt hat man die Innovationskraft des Internetriesen schon kennengelernt. Inzwischen hat Google auch das Thema Bildung für sich entdeckt und könnte damit Hochschulen echte Konkurrenz machen — mit neuartigen Zertifikaten, die mit Universitätsabschlüssen vergleichbar sein sollen. 

Laufen den Fachhochschulen und Unis bald die Studierenden weg? Müssen sich die Hochschulen angesichts neuer Abschlüsse, die Google jetzt anbietet, bald warm anziehen? Dieses Video gibt ein paar Antworten auf diese Fragen.

Google lockt mit neuartigen Microdegrees, die mit Universitätsabschlüssen vergleichbar sein sollen, aber auch mit kurzer Ausbildungszeit. Innerhalb von sechs Monaten kann man sich Google-intern etwa zum Data Analyst ausbilden lassen. Beeinflussen bald Technologie-Konzerne, was an Hochschulen gelehrt wird? Oder ist diese Befürchtung eher übertrieben? Oder ist eine "Google-Uni" vielleicht sogar wünschenswert?

Hochschulexpertinnen und -experten aus dem In- und Ausland beleuchten das Thema:

  • Manuel Dolderer, Mitgründer und Präsident CODE-University
  • Oliver Janoschka, Leiter Hochschulforum Digitalisierung
  • Johannes Heinlein, edX-Vizepräsident für strategische Partnerschaften
  • Monika Gross, Vizepräsidentin der Hochschulrektorenkonferenz

Moderation: Michael Sonnabend, Leiter Öffentlichkeitsarbeit, Stifterverband
Redaktion: Michael Sonnabend, Corina Niebuhr
Produktion: Kreative Kommunikations-Konzepte