Club MINT

Mit dem Club MINT vernetzt der Stifterverband Menschen und Ideen, die die MINT-Bildung in Deutschland innovativ gestalten und weiterentwickeln. Hierfür fördert der Club MINT-Projekte an Hochschulen und informiert über Best Practices.

Website zum Club MINT

Der Club MINT identifiziert und fördert erfolgreiche Praxisbeispiele in den Bereichen Studium, Lehre und Anwendungsbezug. Er gibt eine Übersicht über Best Practices und lädt zum Transfer guter Ideen ein. Der Club richtet sich dabei sowohl an Hochschulmanager und Lehrende als auch an Studierende. Die Impulse sollen zur Verbesserung der MINT-Bildung beitragen und das "Community Building" im hochschulischen MINT-Bereich weiter befördern.

Wettbewerbe: Der Club MINT schreibt MINTchallenges aus, um Beispiele guter Praxis zu identifizieren und nach innovativen und kreativen Formaten zu ausgewählten Themen in der MINT-Bildung zu suchen. Ausgeschrieben werden die Challenges mehrmals im Jahr zu unterschiedlichen Themen. Dabei geht es jedesmal um Lösungen zu aktuellen Herausforderungen in der MINT-Bildung. Die zehn besten Projekte werden als Best Practices auf der Website des Clubs präsentiert. Zusätzlich erhalten die drei besten Initiativen einer MINTchallenge ein Preisgeld.

Bei der vierten MINTchallenge, die unter dem Titel "Durchstarten statt abbrechen – Das MINT-Studium erfolgreich meistern" stand, haben sich drei Hochschulen durchgesetzt. Der 1. Platz und 5.000 Euro Preisgeld gingen an das Projekt "SSE-Studienseminar – (SSE)²" der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Den mit 3.000 Euro dotierten 2. Platz erreichte das Projekt "Surviving Math – Mathematik im Orientierungsstudium" der Technischen Universität Hamburg. Mit dem Projekt "STARTplusintensiv" gingen der 3. Platz und 2.000 Euro an die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg.
Pressemitteilung zur vierten MINTchallenge
Details zu den MINTchallanges auf der Website des Club MINT

 

Inspiration für die MINT-Bildung: Wie gehen Hochschulen deutschlandweit mit den Herausforderungen in der MINT-Bildung um? Eine Übersicht dazu bietet der MINTkompass. Dieses interaktive Tool bietet Orientierung und viele Anregungen zur innovativen Gestaltung von MINT-Bildung. Der Kompass zeigt zu ausgewählten Themen vorbildliche Praxisbeispiele, die nach den Phasen des Studieneingangs, Studienverlaufs und Studienausgangs sowie der Profilbildung von MINT-Studiengängen sortiert sind. Die Best Practices werden unter anderem über die MINTchallenge identifiziert.
MINTkompass auf der Club-MINT-Website

 

Unterstützer gesucht: Sie wollen einen Beitrag für gute MINT-Bildung in Deutschland leisten und den Club MINT sowie die Gewinner der MINTchallenges finanziell fördern? Es gibt vielfältige Möglichkeiten zur Unterstützung!
Informationen für Förderer (PDF)

Bei Interesse und Fragen können Sie uns auch gerne jederzeit schreiben.

 

Kontakt

Dr. Pascal Hetze

leitet im Stifterverband den Programmbereich 
"Analysen und Innovationspolitik".

T 030 322982-506

E-Mail senden