Alt text

Der Stifterverband trauert um Wulf-Hinrich Bernotat

28.08.2017

Dr. Wulf-Hinrich Bernotat, langjähriger Konzernchef von E.ON in Essen und ehemaliger Vizepräsident des Stifterverbandes, ist am 27. August 2017 im Alter von 68 Jahren verstorben.

Foto: StandOut

Bernotat hat als Manager nicht nur die Energiebranche und das Ruhrgebiet geprägt, sondern war auch ein langjähriger und herausragender Förderer des Stifterverbandes.

Von 2004 bis 2010 war Bernotat Vizepräsident und Mitglied des Vorstandes des Stifterverbandes. Sein persönliches Engagement und das seines Konzerns begründete er folgendermaßen: "Wissenschaft und Bildung – die zentralen Themen des Stifterverbandes – sind der Schlüssel für die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes. Deshalb engagieren sich hier die Unternehmen; deshalb engagiert sich hier E.ON."

Auch nach seinem Ausscheiden bei E.ON blieb er dem Stifterverband als Ehrenkurator verbunden. "Mit Wulf-Hinrich Bernotat verliert der Stifterverband einen großen Förderer, einen engagierten Mitstreiter und einen besonderen Menschen. Sein Engagement für Bildung, Wissenschaft und Innovation überdauert ihn. Wir werden ihn stets in dankbarer Erinnerung behalten", kondoliert Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes.

Am 27. August 2017 ist Wulf-Hinrich Bernotat nach langer Krankheit in Essen verstorben.

 

Pressekontakt

Moritz Kralemann

ist Leiter des Bereichs Kommunikation und
Pressesprecher des Stifterverbandes.

T 030 322982-527
M 0177 8401158
F 030 322982-515

E-Mail senden