Alt text

Bildungschancen für alle

07.08.2018

Bewerbungsstart bei der Bildungs-Chancen-Lotterie: Ab sofort können Bildungsprojekte aus dem ganzen Bundesgebiet Anträge auf Fördermittel bei der neuen Soziallotterie stellen.

Mit den Einnahmen aus den Losverkäufen wollen die drei Initiatoren – Stifterverband, SOS-Kinderdörfer weltweit und Deutsche Kinder- und Jugendstiftung – für mehr Bildungschancen sorgen. Neben eigenen Projekten der Organisationen sollen dabei auch externe Initiativen profitieren.

Jeder Mensch soll die Chance erhalten, das Beste aus seinen Talenten und seinem Leben zu machen. Neben den Aufgaben, die der Staat übernimmt, wirkt eine Vielzahl an Bildungsprojekten und Initiativen in Deutschland und weltweit daran mit, dieses Ziel zu erreichen. Was ihnen jedoch häufig fehlt, sind ausreichende finanzielle Mittel, um mehr Bildungschancen für alle zu ermöglichen. Hier setzt die neue Soziallotterie an. 

Die Bildungs-Chancen-Lotterie generiert aus mindestens 30 Prozent ihrer Einnahmen Fördermittel für Bildungsprojekte entlang der gesamten Bildungskette. In Deutschland ansässige gemeinnützige Einrichtungen oder Körperschaften des öffentlichen Rechts, die Bildungsprojekte durchführen, können ab sofort online Anträge auf Fördermittel einreichen. Das Kuratorium der Lotterie berät am 22. Oktober 2018 erstmals über die Vergabe der Mittel. Entscheidend ist, dass das beantragte Projekt möglichst nachhaltig für mehr Chancengleichheit in der Bildung sorgt – unabhängig von Herkunft, Alter, Geschlecht, sozialem oder kulturellem Hintergrund der Lernenden. Die ersten Fördermittel werden am 8. Dezember 2018, dem bundesweiten Tag der Bildung, bewilligt.

 

Ganzheitliches Bildungsverständnis

Foto: David Ausserhofer

"Wir verstehen Bildung als einen vielschichtigen Überbegriff für Persönlichkeitsbildung, Ausbildung und lebenslanges Lernen. Sie findet nicht nur in klassischen Bildungsinstitutionen, sondern beispielsweise auch in Bürgerinitiativen, Vereinen oder kulturellen Einrichtungen statt", sagt Ann-Katrin Schröder-Kralemann, Fördermittelmanagerin der Bildungs-Chancen-Lotterie.

Diese Bandbreite findet sich auch in den Projekten der drei Initiatoren wieder:

  • So zeichnet etwa der Primus-Preis, den die vom Stifterverband ins Leben gerufene Stiftung Bildung und Gesellschaft monatlich verleiht, besonders vorbildliche zivilgesellschaftliche Bildungsinitiativen aus. Bisheriger Preisträger war unter anderen das Projekt "Musiker ohne Grenzen", das Kindern und Jugendlichen aus schwierigen sozialen Verhältnissen Musikunterricht gibt. Klavier, Gitarre, Posaune, Singen im Chor oder Spielen in einer Band stehen auf dem Programm. Musik wird zum Medium, um etwas zu lernen, soziale Kompetenzen zu stärken, aktiv das eigene Leben zu reflektieren und zu verbessern.
  • Im Projekt "Schülerfirmen", durchgeführt von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, arbeiten Schülerinnen und Schüler wie in richtigen Unternehmen. Indem sie sich für eine Geschäftsidee begeistern, sie durchdenken und als Team in die Tat umsetzen, begreifen sie spielerisch wirtschaftliche Zusammenhänge.
  • Eine weitere Facette von Bildung bringen die SOS-Kinderdörfer weltweit mit ihren internationalen Projekten ein. Beispielsweise mit dem SOS-Ausbildungsprojekt in Owu-Ijebu in Nigeria. Dort erlernen Jugendliche landwirtschaftliche Berufe. Das Projekt eröffnet ihnen in einem Land, in dem Arbeit und Ausbildungsangebote fehlen, erstmals echte Zukunftschancen.

"Mit Startschuss zum Tag der Bildung wollen wir Projekte wie diejenigen unserer drei Initiatoren, aber auch Bildungsvorhaben anderer Einrichtungen fördern. Wir sind gespannt auf die vielfältigen Anträge, die bei uns eingereicht werden", so Schröder-Kralemann.

Die Bildungs-Chancen-Lotterie ist eine Initiative der gemeinnützigen Organisationen Stifterverband, SOS-Kinderdörfer weltweit und Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Als erste deutsche Soziallotterie, die ausschließlich Bildungsprojekte fördert, hat sie es sich zum Ziel gesetzt, Menschen zu ermöglichen, ihre Potenziale zu entfalten, individuelle Talente zu entwickeln und dadurch persönliches Glück zu erfahren. Dafür fördert die Lotterie Projekte entlang der gesamten Bildungskette - von der frühkindlichen Bildung bis hin zum lebenslangen Lernen – in Deutschland und weltweit. Die Einnahmen aus der Lotterie kommen als Fördermittel Projekten der drei Initiatoren sowie weiteren, ausgewählten Bildungsprojekten zugute. Einzelspielern bietet das SOLO-LOS wöchentlich wechselnde Geld- und Sachpreise im Wert von bis zu zwei Millionen Euro. Mit dem TEAM-LOS können Losgemeinschaften von bis zu zehn Spielern Geldpreise in Höhe von bis zu einer Million Euro gewinnen.

Pressekontakt

Achim Schütz

ist Pressereferent und PR-/Online-Redakteur in der BildungsChancen Durchführer GmbH.

T 0201 8401-348
F 0201 8401-301

E-Mail senden