Alt text

Mehr als 50.000 Euro für Bildungsprojekte über Crowdfunding-Wettbewerb

15.01.2019

Mit einer Crowdfunding-Challenge hat die Stiftung Bildung und Gesellschaft ihre bisherigen Primus-Preisträger unterstützt, eigene finanzielle Mittel für ihre Projekte einzuwerben. Unter dem Motto "Gemeinsam Impulse setzen" haben die Preisträger insgesamt 54.277 Euro für ihre ausgezeichneten schulischen und außerschulischen Projekte eingenommen.

Die Primus-Preisträger der Stiftung Bildung und Gesellschaft haben in einer Crowdfunding-Challenge 36.647 Euro eingesammelt. Für jeden eingeworbenen Euro bekommen sie von der Stiftung Bildung und Gesellschaft zusätzlich 50 Cent, bis maximal 1.500 Euro pro Projekt. Für die höchsten eingeworbenen Spendensummen belohnt die Stiftung darüber hinaus folgende fünf Teilnehmer mit einem Zusatzbonus von bis zu 1.500 Euro: 

  • Pépinière e.V. aus Frankfurt an der Oder
  • Lesewelt Ortenau e.V. aus Offenburg
  • Alternation e.V. aus Hamburg
  • Stiftung Jona aus Berlin
  • Kulturverein Lisamartoni e.V. aus Böblingen

"Wir freuen uns, dass die Primus-Challenge so erfolgreich war", sagt Birgit Ossenkopf, stellvertretende Geschäftsführerin der Stiftung Bildung und Gesellschaft. "Jeder einzelne Euro hilft den Primus-Preisträgern, ihre Arbeit fortzusetzen. Sie benötigen die Unterstützung, um ihre Ideen auch in Zukunft weiterentwickeln zu können."

Foto: Pépinière e.V.
Jeder kann ein Held sein: Das Projekt des Pépinière e.V. aus Brandenburg bildet Schüler in Erster Hilfe aus
Foto: Lesewelt Ortenau e.V.
Lesen fürs Leben: Spielplatz-Vorleser der Lesewelt Ortenau e.V. aus Offenburg
Foto: Uwe Wichmann
Minitopia: Beim Projekt der Alternation e.V. probieren Stadtkinder das Thema Selbstversorgung spielerisch aus
Foto: Stiftung Jona
Das Berliner Vorschulprojekt der Stiftung Jona für geflüchtete Kinder
Foto: Lisamartoni e.V./Thomas Lambart
Schulzirkus Lisamartoni: Behinderte und nicht behinderte Kinder sind Stars in der Manege

Die Projekte der Primus-Preisträger unterstützen in ganz unterschiedlichen Bereichen Bildungsarbeit vor Ort. So werden von den zusätzlichen Geldern vor allem Kinder und Jugendliche profitieren. Sie erhalten über die ausgezeichneten Initiativen beispielsweise die Möglichkeit, Schwimmen zu lernen, Lesewelten zu erobern oder umweltpolitische Themen zu entdecken. 

Vier Wochen präsentierten die Primus-Preisträger der Stiftung Bildung und Gesellschaft ihre ausgezeichneten Konzepte auf der Spendenplattform Betterplace. Interessierte konnten hier die besten Ideen mit einer Spende unterstützen. Neben der finanziellen Unterstützung erhielten die teilnehmenden Primus-Preisträger auch die Möglichkeit, an einem Workshop zum Thema Fundraising teilzunehmen. Hier entwickelten sie mit Experten ihre individuelle Kampagnenidee mit dem Ziel, auch in Zukunft erfolgreich Spenden einzusammeln, um ihre Arbeit fortsetzen und weiterentwickeln zu können.

 

Die Stiftung Bildung und Gesellschaft unterstützt Menschen, die sich für gute Bildung von Kindern und Jugendlichen stark machen. Sie fördert gute Ideen mit finanziellen Mitteln, bietet engagierten Menschen Möglichkeiten, sich mit anderen auszutauschen und zu vernetzen und bringt Projekte mit Vorbildcharakter an die Öffentlichkeit. Ihr Ziel ist es, innovative und nachahmenswerte Bildungsideen zu entdecken, möglich zu machen und zu verbreiten. Mit dem Primus-Preis zeichnet die Stiftung Bildung und Gesellschaft monatlich ein gemeinnütziges Bildungsprojekt aus.

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-530
F 030 322982-515

E-Mail senden

Dr. Birgit Ossenkopf

ist Geschäftsführerin der Stiftung Bildung und Gesellschaft.

T 030 322982-531
F 030 322982-569

E-Mail senden