Alt text

Bildungs-Chancen-Lotterie: Für mehr Investitionen in Bildung

23.01.2019

Zum zweiten Mal vergibt das Kuratorium der Bildungs-Chancen-Lotterie, Deutschlands einziger Soziallotterie mit dem Fokus auf Bildungsförderung, finanzielle Mittel an ausgewählte Bildungsprojekte.

Nutznießer der Fördermittel sind Projekte, die dort tätig werden, wo sich staatliche Bildungsangebote traditionell schwer tun: in der pragmatischen Förderung individueller Talente und Begabungen vor Ort, dort wo gemeinnützige Bildungsangebote gerade dringend finanzielle Unterstützung benötigen. Die Fördermittel stammen aus den Losverkäufen der Lotterie: 30 Prozent jedes gekauften Loses fließen in die Bildungsförderung.

"Gut ein halbes Jahr nach der ersten Wochenziehung der Lotterie steigt die Summe der Fördermittel gemeinsam mit der Anzahl der Loskäufer stetig an. Diesmal können wir rund 110.000 Euro vergeben. Damit können wir die Fördersumme gegenüber der ersten Förderrunde mehr als verdoppeln", erklärt Andreas Schlüter, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Bildungs-Chancen-Lotterie. "Wir wollen Bildungsförderung als Gesellschaftsspiel etablieren, in dem die Mitspieler die Chance auf satte Geldgewinne haben und gleichzeitig mit jedem Los anderen Menschen die Chance geben, mit Bildung neue Ziele im Leben zu erreichen." Langfristig wolle die Lotterie jährlich Fördermittel in Millionenhöhe in Bildung investieren und damit ein ernst zu nehmender Player in der deutschen Bildungslandschaft werden, so Schlüter.

 

Fördergelder für Themen wie Digitalisierung und Bildungsperspektiven

In der zweiten Förderrunde werden gemäß Statuten der Bildungs-Chancen-Lotterie unter anderem Bildungsprojekte ihrer Initiatoren finanziell gefördert:

  • Der Stifterverband erhält Fördermittel für sein Projekt Schule in der digitalen Welt. Hier werden Schulen bei der Erarbeitung von Medienkonzepten unterstützt, damit Kinder und Jugendliche einen kompetenten, selbstbestimmten und sicheren Umgang mit digitalen Medien lernen. Gleichzeitig setzt das Projekt Impulse in der Lehrerausbildung, damit angehende Lehrkräfte die Kompetenzen erwerben, die sie für den digitalen Unterricht benötigen.
     
  • Die SOS-Kinderdörfer weltweit freuen sich über Fördergelder für ihr E-Learning-Zentrum in Balbala in der ostafrikanischen Republik Dschibuti. Das Zentrum bietet knapp 200 Schülern, davon 56 Prozent Mädchen und junge Frauen, die Möglichkeit, jeweils mehrmonatige Kurse in Bereichen wie ICT, EDV, Sprachen, Allgemeinbildung und Geschäftsgründung zu besuchen. Der Lehrplan orientiert sich eng an den Erfordernissen des lokalen Arbeitsmarktes und der allgemeinen Berufspraxis in Dschibuti.

 

Schulverweigerer reintegrieren, Herausforderungen internationaler Verhandlungen verdeutlichen

Auch der Verein ax-o aus Aachen und die Zenaga Foundation aus Sinsheim können sich über Fördermittel der Bildungs-Chancen-Lotterie freuen. a-xo erhält Geld für sein Förderprojekt "Rollen-Bilder". Dabei stehen Jugendliche im Fokus, die den Schulbesuch oder den Unterricht verweigern. Dahinter stehen immer Lernschwierigkeiten, familiäre Konflikte oder persönliche Probleme. Das Projekt versucht die Jugendlichen bei der Bewältigung dieser Probleme zu unterstützen. Das primäre Ziel des Projekts besteht darin, die Schüler zu einem Schulabschluss zu führen oder in Regelschulen zu reintegrieren. Die Zenaga Foundation lässt Schulklassen spielerisch eine UN-Klimakonferenz durchexerzieren. Verschiedene Klassen erhalten die Aufgabe, die Position eines Landes, eines Akteurs oder der UN zu vertreten. In einer Einführungseinheit erhalten die Klassen Input zu ihren Verhandlungspositionen. Schlussendlich gilt es Beschlüsse zu erarbeiten, die zum Beispiel auf Elternabenden oder in Schülerzeitungen präsentiert werden.

In Deutschland ansässige gemeinnützige Einrichtungen oder Körperschaften des öffentlichen Rechts, die Bildungsprojekte durchführen, können auch weiterhin online Anträge auf Fördermittel einreichen. Über diese Anträge wird das Kuratorium bei seiner nächsten Sitzung im Mai 2019 entscheiden.

Die Bildungs-Chancen-Lotterie ist eine Initiative der gemeinnützigen Organisationen Stifterverband, SOS-Kinderdörfer weltweit und Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Als erste deutsche Soziallotterie, die ausschließlich Bildungsprojekte fördert, hat sie es sich zum Ziel gesetzt, Menschen zu ermöglichen, ihre Potenziale zu entfalten, individuelle Talente zu entwickeln und dadurch persönliches Glück zu erfahren. Dafür fördert die Lotterie Projekte entlang der gesamten Bildungskette - von der frühkindlichen Bildung bis hin zum lebenslangen Lernen – in Deutschland und weltweit. Die Einnahmen aus der Lotterie kommen als Fördermittel Projekten der drei Initiatoren sowie weiteren, ausgewählten Bildungsprojekten zugute. Einzelspielern bietet das SOLO-LOS wöchentlich wechselnde Geld- und Sachpreise im Wert von bis zu 2.000.000 Euro. Mit dem TEAM-LOS können Losgemeinschaften von bis zu zehn Spielern Geldpreise in Höhe von bis zu 1.000.000 Euro gewinnen. Ideal zum Verschenken sind das JAHRES- und das HALBJAHRES-LOS sowie das 4-WOCHEN-LOS, das es deutschlandweit in allen ROSSMANN-Filialen zu kaufen gibt.

Pressekontakt

Achim Schütz

ist Pressereferent und PR-/Online-Redakteur in der BCD Bildungschancen Durchführer GmbH.

T 0201 8401-348
F 0201 8401-301

E-Mail senden