Alt text

Heidelberger Chirurg mit Ars legendi-Fakultätenpreis Medizin 2019 ausgezeichnet

03.04.2019

André Mihaljevic von der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg wird mit dem Preis für exzellente Lehre in der Hochschulmedizin 2019 ausgezeichnet. Er erhält den Preis aufgrund seines vielgestaltigen und herausragenden Wirkens für die medizinische Lehre am Standort Heidelberg und darüber hinaus.

Der Stifterverband und der Medizinische Fakultätentag vergeben den mit 30.000 Euro dotierten Ars legendi-Fakultätenpreis Medizin an einen Wissenschaftler, der außerordentliches Engagement und Enthusiasmus in der Vermittlung von Lehrinhalten zeigt.

Als klinisch tätiger Facharzt für Chirurgie gelingt André Mihaljevic die Verschränkung von Lehre und Forschung auf bemerkenswerte Weise. Er ist maßgeblich an der Curriculumsentwicklung und an strukturellen Prozessen beteiligt. So konzipierte er das Curriculum "Evidenzbasierte Chirurgie". Darin werden die Schritte evidenzbasierter Medizin mittels moderner Lehrdidaktik anwendungsorientiert vermittelt. Als Lehrkoordinator sorgt er dafür, dass leitende Ärzte regelmäßig in den Unterricht eingebunden werden. Auf diese Weise erhalten die Studierenden einen fundierten Einblick in das Fach und profitieren von den neuesten Entwicklungen. Dies stärkt wiederum die Chirurgie als Fachgebiet.

André Mihaljevic zeigt außerordentliches Gespür für aktuelle Themen des Medizinstudiums wie Interprofessionalität und Digitalisierung. Er etablierte eine Sammlung neuer digitaler Lehrmethoden. Ferner entwickelte er unter Einbindung wichtiger Akteure die Heidelberger Interprofessionelle Ausbildungsstation HIPSTA. Dort werden die Studierenden im Praktischen Jahr mit der interprofessionellen Teamarbeit auf Station vertraut gemacht. Gemeinsam mit Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege übernehmen sie eigenverantwortlich die Betreuung von Patienten.

Für die strukturierte Doktorandenausbildung in den chirurgischen Fächern gründete André Mihaljevic die Heidelberger Graduate School of Surgery. Auch das von ihm gegründete deutschlandweite Forschungsnetzwerk SIGMA dient dazu, Studierende frühzeitig für die Forschung zu begeistern. In forschungsbasierten Lernprojekten werden weiterführende klinisch-wissenschaftliche Kompetenzen umgesetzt, dies erfolgt eingebettet in einen europäischen Kontext. Nicht zuletzt gestaltet Mihaljevic maßgeblich das chirurgische Studiennetzwerk CHIR-Net der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie mit.

"André Mihaljevic hat die Jury aufgrund seiner exzellenten Lehrtätigkeit überzeugt. Zudem ist er ein großartiger Visionär und Motivator, der mit seinen zahlreichen Lehr- und Forschungsprojekten über die eigene Fakultät hinaus viel bewegt", begründet Reinhard Hickel, Vorsitzender der Ars legendi-Jury, die Entscheidung. Volker Meyer-Guckel, stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes, fügt hinzu: "Mit dem Ars legendi-Fakultätenpreis suchen wir genau diese herausragenden Lehransätze, um sie zu fördern und sichtbar zu machen. Das Wirken von André Mihaljevic zeigt beispielhaft, wie exzellente Hochschullehre aussehen kann."

Die Auszeichnung wird im Rahmen der festlichen Abendveranstaltung auf dem 80. Ordentlichen Medizinischen Fakultätentag am 20. Juni 2019 in Tübingen verliehen.

 

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-530
F 030 322982-515

E-Mail senden