Alt text

Auszeichnung für deutsch-polnisches Schulprojekt aus Nordrhein-Westfalen

13.09.2022

Mit der Schulperle des Monats September und 500 Euro Preisgeld würdigt der Stifterverband das Projekt "Gemeinsam fremd" des Weser-Kollegs Minden. Es arbeitet nicht nur ein Stück Geschichte auf, sondern hilft auch dabei, soziale Defizite infolge der Pandemie-Maßnahmen anzugehen.

Die biografischen Erfahrungen einer polnischstämmigen Geschichtslehrerin am Weser-Kolleg waren Ausgangspunkt für das im Herbst 2021 gestartete Projekt. Es thematisiert zum einen die gemeinsame Vergangenheit während des Zweiten Weltkriegs und spannt zum anderen aber auch den Bogen zum heutigen Polen. Die Schülerinnen und Schüler suchen dazu Zeitzeugen, die aus ihrem Erleben über die historischen Ereignisse Auskunft geben können. Es geht darum, Wissenslücken über das Nachbarland zu schließen – und Vorurteile abzubauen.

Im Mittelpunkt steht der persönliche Austausch. So hat ein in Polen lebender deutscher Schauspieler den Jugendlichen über seine Erfahrungen und die kulturellen Unterschiede berichtet. Mit polnischen Schülerinnen und Schülern wurde per Videokonferenz Kontakt aufgebaut. Im Moment ist eine Schülergruppe aus Minden auf einer einwöchigen Studienfahrt in Przemystka und Kraków. Auf dem Programm stehen neben kulturellen Aktivitäten und dem Besuch geschichtlicher Gedenkstätten die Projektarbeit zusammen mit den polnischen Gastgebern. Der Gegenbesuch der Schülerinnen und Schüler der Zespół Szkół Rolnicze Centrum Kształcenia Ustawicznego w Przemystce ist für März 2023 schon fest eingeplant.

Für die Jury des Stifterverbandes war nicht nur der grenzüberschreitende Austausch ausschlaggebend. Sie belohnt auch den Ansatz, Lernen in alternativen Unterrichtsformen und an außerschulischen Orten zu ermöglichen. Gerade dies war während der Pandemie praktisch zum Erliegen gekommen, und die Lockdowns hatten außerdem zu sozialen Defiziten bei Schülerinnen und Schülern geführt. Das Projekt "Gemeinsam fremd" hilft somit dabei, auf mehreren Ebenen wieder das Miteinander zu fördern.

 

Mit der Schulperle möchte der Stifterverband aus der Schulgemeinschaft entstandene Projekte auszeichnen und sichtbar machen, die in besonderer Weise das Leben und Lernen an der Schule bereichern und eine chancengerechte, zukunftsgewandte, zeitgemäße Bildung fördern. Jeden Monat wird eine Schulperle vergeben. Die ausgezeichneten Projekte erhalten jeweils 500 Euro Unterstützung und Zugang zum Bildungsnetzwerk des Stifterverbandes. Im Jahr 2022 steht die Schulperle unter dem Thema "Lernen aus der Pandemie". Bewerbungen sind laufend möglich.

Pressekontakt

Peggy Groß

ist Pressesprecherin des Stifterverbandes.

T 030 322982-530

E-Mail senden