Alt text

Die Leere lehren lernen – Leerstellen in der Hochschullehre

24.10.2019 - Berlin

Die Baden-Württemberg Stiftung und der Stifterverband laden zur 8. Lehr-/Lernkonferenz im Rahmen des Programms "Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre" ein.

Wer lehrt, entscheidet sich für bestimmte Lehrinhalte und gegen andere – dies trifft auch auf Methoden, Werte und Perspektiven zu. Diese Entscheidungen werden nicht unbedingt bewusst getroffen, sondern ergeben sich aus dem eigenen Erfahrungshorizont, dem eigenen Weltbild oder mitunter vielleicht auch aus Bequemlichkeit. Jedenfalls weist die eigene Lehre regelmäßig blinde Flecken, tote Winkel und Leerstellen auf, die andere Lehrende füllen oder die Lernende sich selbst erarbeiten – oder auch nicht.

Zugleich wird vieles nicht gelehrt und gelernt, wofür in unserer (zukünftigen) Welt jedoch (großer) Bedarf besteht. Die Schüler von #FridaysforFuture beispielsweise gehen freitags nicht in die Schule, auch weil sie dort aus ihrer Sicht nicht das nötige Wissen und zukunftsfähige Kompetenzen erwerben. Die Industrie schätzt an Absolventen eher eine hohe Lernbereitschaft als enzyklopädisches Wissen und fordert zugleich Future Skills ein.

Um solche und andere Leerstellen in der Hochschullehre wird es bei der Lehr-/Lernkonferenz gehen. Dort wird außerdem der Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre verliehen, der in diesem Jahr dem Thema Lehren als wissenschaftliche Tätigkeit gewidmet ist – auch das oftmals eine Leerstelle.

24. Oktober 2019, 9:30 bis 17:00 Uhr
Umweltforum Auferstehungskirche
Pufendorfstr. 11, 10249 Berlin

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei.
Anmeldungen bitte bis zum 27. September 2019:

Anmeldebogen (PDF)

ab 9:30 Uhr
Empfang
 

10:00 Uhr
Begrüßung
 

10:15 Uhr
Gaming with Teaching Philosophies
Interaktive Einführung
 

10:45 Uhr
Keynote: Postkoloniale Theorien und Formen von Bildung (Arbeitstitel)
Prof. Dr. Maria do Mar Castro Varela, Professorin für Soziale Arbeit und Allgemeine Pädagogik, Alice Salomon Hochschule Berlin
 

11:30 Uhr
Workshop-Phase I
... unter anderem zu diesen Fragen:
●  Wo liegen die wirklichen Leerstellen in der Lehre?
●  Wie können und wollen wir diese lehren?
●  Welche Perspektiven werden in den Fachdisziplinen bis dato zumeist nur unzureichend aufgegriffen?
●  Was muss aus der Lehre gestrichen werden, um Platz für das bisher nicht Gelehrte zu schaffen?
●  Wie füllen Lehrende die Leere? Wie können sie dabei unterstützt werden?
●  Mit welchen Methoden können wir die Leerstellen in den Blick nehmen; wie können wir uns ihnen methodisch nähern?
●  Wenn wir lange in die Leere der Lehre blicken, blickt die Leere dann auch in uns hinein?
●  Wie finden wir den Mut, uns den eigenen Leerstellen zu stellen?
 

12:30 Uhr
Mittagessen
 

13:30 Uhr
Intermezzo: Lehre(nde) in Bewegung
 

13:45 Uhr
Keynote: Transformative Wissenschaft (Arbeitstitel)
Dr. Mandy Singer-Brodowski, Institut Futur, Freie Universität Berlin
 

14:30 Uhr
Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre 2019: Preisverleihung
Lehren als wissenschaftliche Tätigkeit
 

15:00 Uhr
Kaffeepause
 

15:30 Uhr
Workshop-Phase II
 

16:30 Uhr
Abschlussplenum
 

17:00 Uhr
Ende der Konferenz
 

Tagungsmoderation: Jan-Martin Wiarda, Wissenschaftsjournalist, Berlin
 

Stand: 19. Juli 2019

Um den Konferenzteilnehmern Gelegenheit zu geben, zwei Workshops zu besuchen, sind zwei Sessions geplant, für die jeweils ein Zeitfenster von 60 Minuten zur Verfügung steht. Davon sollen nur maximal 15 Minuten für einen Impulsvortrag oder auch eine künstlerische Intervention genutzt werden; die übrige Zeit des Workshops soll für den Austausch und Interaktion innerhalb der Gruppe zur Verfügung stehen. Interessenten schicken bitte bis zum 6. September 2019 ein Abstract (maximal 1.500 Zeichen):
E-Mail senden

Die Veranstalter streben an, alle eingereichten Beiträge zu berücksichtigen, behalten sich aber vor, thematisch verwandte Einreichungen in einem Workshop zusammenzuführen und ggf. auch eine Auswahl zu treffen.

Hinweise zur Anreise

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Interaktive Karte auf Openstreetmap
 

Die Deutsche Bahn bietet den Teilnehmern der Veranstaltungen des Stifterverbandes Sonderkonditionen für die Anreise mit der Bahn an.
Alle Details zu Preisen und Buchung

 

Kontakt

Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen:

Andrea Kuppen

ist Assistentin im Bereich "Programm und Förderung".

T 0201 8401-139
F 0201 8401-215

E-Mail senden

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:

Bettina Jorzik

leitet im Stifterverband den Programmbereich "Lehre und akademischer Nachwuchs".

T 0201 8401-103
F 0201 8401-215

E-Mail senden