Alt text

ELBen helfen! Erste Hochschulperle Spezial geht an die Technische Hochschule Wildau

29.04.2020

Die Corona-Pandemie stellt den Lehrbetrieb an deutschen Hochschulen vor gewaltige Herausforderungen. Mit der Hochschulperle Spezial fördert der Stifterverband von April bis Juni 2020 beispielhafte neue Ideen und Projekte, die zeigen, wie Forschen, Lehren und Prüfen in Krisenzeiten gelingen können.

Die erste Hochschulperle Spezial geht im April an die Technische Hochschule Wildau für ihr Projekt "ELBen helfen in der digitalen Lehre": Studentische und nicht-studentische E-Learning-Berater unterstützen Dozenten bei der Online-Lehre.

Die erste Hochschulperle Spezial des Stifterverbandes geht im April an die Technische Hochschule Wildau in Brandenburg. Studentische und zurzeit auch nicht-studentische E-Learning-Berater, sogenannte ELBen, unterstützen Dozenten bei der digitalen Lehre. So können Hochschullehrer den Präsenzunterricht ergänzen, individuelles Lernen fördern und Ressourcen schonen, indem sie Lehr- und Lernmaterial online zur Verfügung stellen.

In der aktuellen Corona-Krise wird das ursprünglich rein studentische ELBen-Team verstärkt um Experten des Zentrums für Qualitätsentwicklung und des Hochschulrechenzentrums der TH Wildau. Ziel war es, den Online-Start des Sommersemesters 2020 zu gewährleisten. Durch die Zusammenarbeit konnte die Hochschule ihren Präsenzlehrbetrieb innerhalb eines Wochenendes auf den Online-Betrieb umstellen. Alle Lehrveranstaltungen, mit Ausnahme der praktischen Laborübungen, werden seither online durchgeführt.

Die ELBen bieten den Dozenten Ad-hoc-Support auf allen Wegen und Kanälen, zum Beispiel per Telefon, via E-Mail oder bei Online-Informationsveranstaltungen und -Schulungen. Daneben hält die Website auch Tool- und Linksammlungen rund um das Thema Online-Lehre bereit.

Visual: Dani Winkler@Pixelmaedchen.de

"Das Projekt 'ELBen helfen!' der Technischen Hochschule Wildau zeigt, wie Hochschulen ihre Dozenten bei der Online-Lehre schnell, praxisnah und umfassend unterstützen können", so die Jury des Stifterverbandes zur Entscheidung, die Hochschulperle Spezial im April an die TH Wildau zu vergeben. "Die ELBen haben wirklich an alles gedacht und sorgen in der aktuellen Krisensituation dafür, dass der Austausch zwischen Dozenten und Studierenden weiter funktioniert."

 

Über die Hochschulperle
Der Stifterverband zeichnet jeden Monat innovative Projekte an Hochschulen aus. Die Aktion Hochschulperle soll diese vorbildlichen Projekte stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken. 2020 steht die Auszeichnung unter dem Leitbegriff Offene Wissenschaft. Ziel der auszuzeichnenden Initiativen und Projekte soll es sein, Innovationen zu fördern und den gesellschaftlichen Nutzen von Wissenschaft zu stärken. Von April bis Juni 2020 vergibt der Stifterverband zusätzlich dreimal eine Hochschulperle Spezial. Die mit jeweils 1.000 Euro dotierte Auszeichnung prämiert innovative Ideen, die dabei helfen, die aktuellen Herausforderungen bei Forschung und Lehre in Zeiten der Corona-Krise an Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland zu meistern.

Pressekontakt

Nina Kollas

ist Kommunikationsmanagerin im Stifterverband.

T 030 322982-305
F 030 322982-515

E-Mail senden

Ansprechpartnerin an der TH Wildau:

Sarah Schneider
Forschungsservice 
T 03375 508-498
E-Mail senden