Wirkung hoch 100

Die Jubiläumsinitiative des Stifterverbandes sucht Deutschlands beste 100 Ideen für das Bildungs-, Wissenschafts- und Innovationssystem von morgen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir diese Pioniere vernetzen und ihren Ideen zum Durchbruch verhelfen. Die Mission: Miteinander statt Nebeneinander.

Das Gesamtvolumen beträgt 2,5 Millionen Euro. Davon fließen zwei Millionen Euro direkt in die Projektförderung. Weitere 500.000 Euro finanzieren die Begleitmaßnahmen.

Die Jubiläumsinitiative Wirkung hoch 100 des Stifterverbandes bringt 100 herausragende Ideen für bessere Bildung, Wissenschaft und Innovation mit Experten und Partnern zusammen. In einem mehrstufigen Prozess werden wir diese Projekte gemeinsam finanziell fördern, coachen und weiterentwickeln. Und schließlich den drei Projekten einen Preis verleihen, die das größte Veränderungspotenzial aufweisen. Unterstützer und Projekte profitieren gleichermaßen von dieser wirkungsvollen Innovationsallianz.

 

Darum unterstützen wir die Jubiläumsinitiative

Wir leben in bewegten Zeiten und brauchen einen breiten und umfassenden Diskurs, um den gesellschaftlichen Wandel miteinander zu gestalten. Der interdisziplinäre Austausch im Stifterverband leistet dabei einen wichtigen Beitrag – indem Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammenkommen und zukunftsrelevante Fragen offen, mutig und visionär diskutieren.
Foto: Pfizer Deutschland GmbH

Peter Albiez

Vorsitzender der Geschäftsführung der Pfizer Deutschland GmbH, Berlin

Bildung, Wissenschaft und Innovation – damit finden wir Lösungen für die großen Herausforderungen unserer Zeit. Das gilt heute noch genauso wie zur Gründung des Stifterverbandes vor 100 Jahren. Dafür brauchen wir finanzielle Mittel und Menschen, die mit Abenteuerlust und Optimismus Neues wagen und damit zu einer besseren Zukunft beitragen. Wir unterstützen die Jubiläumsinitiative des Stifterverbandes, die diese Pioniere vernetzt und deren Ideen zum Durchbruch verhilft.
Foto: BASF SE

Kurt Bock

vorm. Vorsitzender des Vorstandes der BASF SE

Eine gute Schulbildung ist die Grundlage für herausragende Wissenschaft und Innovation. Ich bin überzeugt davon, dass, wenn man öffentliche Einrichtungen, Sozialunternehmen und gemeinnützige Initiativen richtig vernetzt und auf einen gemeinsamen Wirkindikator ausrichtet, alle Beteiligten gemeinsam mehr erreichen können.
Foto: C. H. Boehringer Sohn AG & Co. KG

Christian Boehringer

Vorsitzender des Gesellschafterausschusses der C. H. Boehringer Sohn AG & Co. KG und Vorsitzender des Landeskuratoriums Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Der Stifterverband vernetzt erfolgreich Akteure aus Bildung, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik. Er hat einen äußerst wertvollen Beitrag zur Entwicklung der Bildungs- und Wissenschaftslandschaft in unserem Land geleistet. Wir gratulieren zum Jubiläum und werden den Stifterverband gerne weiter begleiten und fördern.
Foto: Fotoatelier M

Prof. Reinhold R. Geilsdörfer

Geschäftsführer der Dieter Schwarz Stiftung gGmbH

Große Ideen und ambitionierte Konzepte bringen unser Land voran. Das gilt für alle Lebensbereiche – inklusive Mobilität, deren Zukunft uns als Deutsche Bahn ja besonders am Herzen liegt. Eine Aktion für herausragende Innovationsideen zu unterstützen, war da eine Selbstverständlichkeit für uns. Als enger Partner des Stifterverbandes sind wir gerne dabei und freuen uns auf die erarbeiteten Lösungen.
Foto: Max Lautenschläger/Deutsche Bahn

Dr. Richard Lutz

Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bahn AG und Mitglied des Vorstands des Stifterverbandes

Wir alle nehmen in zunehmender Deutlichkeit wahr, dass unsere Gesellschaften vor existentiellen Herausforderungen stehen. Diese werden wir nur vernetzt und mit Hilfe von Bildung, Wissenschaft und Innovation lösen. Der Stifterverband hat in seiner hundertjährigen Geschichte gerade in diesen Themenfeldern entschlossen Impulse gesetzt. Dies fortzusetzen, ist Ansporn und Verpflichtung zugleich.
Foto: DZ BANK

Dr. Cornelius Riese

Co-Vorstandsvorsitzender der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank und Mitglied des Vorstands des Stifterverbandes

Bildung und Innovation haben für Klöckner & Co einen hohen Stellenwert. Deshalb freuen wir uns, mit dem Stifterverband einen starken Partner an unserer Seite zu haben. Das Netzwerk ermöglicht den Austausch mit Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Das bereichert und ist notwendig, um die digitale Transformation am Wirtschaftsstandort Deutschland erfolgreich zu gestalten.
Foto: Oliver Roesler

Gisbert Rühl

Vorsitzender des Vorstandes der Klöckner & Co SE und Mitglied des Vorstands des Stifterverbandes

Die Jubiläumsinitiative des Stifterverbandes wird wertvolle Impulse für unser Bildungs- und Wissenschaftssystem liefern. Sie startet dabei genau im richtigen Moment: In einer Zeit des tiefgreifenden technologischen Wandels braucht unsere Gesellschaft mehr denn je neue und unkonventionelle Ansätze für die Bildung der kommenden Generationen in unserem Land!
Foto: TÜV SÜD

Horst Schneider

Vorstandsvorsitzender der TÜV SÜD Stiftung

Die Förderung von Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation sind zentrale Anliegen der Klaus Tschira Stiftung. Neben unseren vielen eigenen Initiativen engagieren wir uns daher zusammen mit dem Stifterverband als Gesellschafter für "Wissenschaft im Dialog". In unserem gemeinsamen Projekt "Eine Uni – ein Buch", mit dem wir die kreative Kommunikation innerhalb von Hochschulen fördern, haben wir den Stifterverband als verlässlichen Partner kennengelernt und schätzen diese Zusammenarbeit außerordentlich.
Foto: Kraus/Klaus Tschira Stiftung

Beate Spiegel

Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung

Als Carl-Zeiss-Stiftung fördern wir Freiräume für wissenschaftliche Durchbrüche. Gerne tragen wir gemeinsam mit dem Stifterverband und vielen weiteren Partnern dazu bei, die Pioniere von morgen zu vernetzen und ihren Ideen zum Durchbruch zu verhelfen. Darum unterstützen wir die Initiative "Wirkung hoch 100" und gratulieren dem Stifterverband zum Jubiläum.
Foto: p.gwiazda PHOTOGRAPHIE

Dr. Felix Streiter

Geschäftsführer der Carl-Zeiss-Stiftung

Wir stehen mitten in der aufregendsten Transformation in der Geschichte der Automobilität. Die Gestaltung der Zukunft lässt sich nicht delegieren. Wir müssen Verantwortung übernehmen, mutig und nachhaltig handeln. Die globalen Herausforderungen sind nicht von Einzelnen zu lösen, wir benötigen ein intelligentes Netzwerk von visionären Innovatoren. Daher ist die Volkswagen Group Innovation voller Überzeugung Partner des Stifterverbandes.
Foto: Volkswagen

Peter Wouda

Design Director der Volkswagen Group Future Center Europe GmbH

Ausschreibung und Auswahlkriterien

Die Ausschreibung richtet sich an:

  • Öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungsorganisationen oder Wissenschaftsakademien, ihre Organisationseinheiten oder Intrapreneure in diesen Organisationen
  • Gemeinnützige Akteure, Bildungsträger, Vereine und Initiativen aus der Zivilgesellschaft
  • Sozialunternehmen

Die Auswahl erfolgt nach folgenden Kriterien:

  • Reagiert das Projekt auf einen tatsächlichen Bedarf und bearbeitet es eine wichtige Herausforderung?
  • Sind erste Umsetzungsschritte bereits erfolgt?
  • Sind die Lösungsansätze originell?
  • Besteht Potenzial für Wirkung, Innovation und Veränderung?
  • Lässt sich die Projektidee verbreiten und skalieren?

Bewerbungen sind ab sofort möglich
Bewerbungsschluss: 14. September 2020.

BEWERBUNGSPHASE
Der Stifterverband sucht deutschlandweit 100 vielversprechende Ideen aus den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Innovation. Alle ausgewählten Projekte erhalten eine Förderung von jeweils 10.000 Euro.

PHASE 1
In Werkraum 1 treffen die 100 ausgewählten Projekte aufeinander und mit Experten, Coaches und Partnern zusammen. Gemeinsam lernen sie voneinander und erwerben Wissen darüber, wie sie ihre Ideen zum Erfolg führen und via Crowdfunding weitere finanzielle Mittel erschließen können. Die 30 Ideen, die der Jury das größte Wirkungspotenzial nachweisen konnten, erreichen die nächste Runde.

PHASE 2
In Werkraum 2 arbeiten die 30 verbliebenen Teams mit Experten an projektübergreifenden Herausforderungen wie Skalierung, Wirkung oder Nachhaltigkeit. Die Experten bereiten die Teams auf einen Pitch vor einer unabhängigen Jury vor. Die 10 Ideen, die am meisten überzeugen, erreichen die nächste Runde. Kriterien: Wirkungs- und Skalierungspotenzial. Als weitere finanzielle Förderung erhalten sie je nach individuellem Bedarf insgesamt bis zu einer Million Euro.

PHASE 3
Die zehn Finalisten bekommen noch einmal eine intensive und individuelle Begleitung durch das Netzwerk des Stifterverbandes. Eine unabhängige Jury vergibt schließlich drei Preise an die drei Projekte mit den größten Fortschritten und besten Erfolgsaussichten. Mit der Auszeichnung verbunden: eine zusätzliche Förderung von insgesamt bis zu 100.000 Euro und eine Einladung zum Abendessen mit dem Bundespräsidenten im Rahmen der Vorstandssitzung des Stifterverbandes Anfang 2022.

In der Transferwerkstatt diskutieren wir mit den Partnern die in den vorherigen Werkräumen erarbeiteten Lösungen und Standards und entwickeln sie weiter. Partner können Gastprojekte mitbringen, die von den Ergebnissen lernen sollen. Ziel ist es, das gemeinsam Erarbeitete in die weite Landschaft der Förderer und Partner zu tragen und so nachhaltig Veränderung in der Breite zu bewirken.

 

Unterstützen Sie die Jubiläumsinitiative!

Welche Ideen, welche Personen, welche Orte werden unsere Welt in den nächsten Jahrzehnten entscheidend verändern? Seien Sie mit dabei, wenn wir Deutschlands spannendste Zukunftsideen finden! Entdecken Sie mit uns die Talente und klugen Köpfe, die Querdenker, Neudenker, Weiterdenker, Größerdenker, die wir für die Welt von morgen brauchen.

Jede Spende ist herzlich willkommen!

IBAN: DE27 3607 0050 0247 1902 00
Stichwort: Jubiläum 2020

 

Kontakt

Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen und Anregungen zur Jubiläumsinitiative sowie zu Ihrer Spende:

Kevin Holt

Projektfinanzierung und strategisches Fundraising
T 0201 8401-288
F 0201 8401-267

E-Mail senden

 
Ansprechpartner zu den Inhalten der Jubiläumsinitiative:

Ann-Katrin Schröder-Kralemann

leitet im Stifterverband den Programmbereich "Hochschule und Wirtschaft".

T 0201 8401-140
F 0201 8401-215

E-Mail senden

Dr. Mathias Winde

leitet im Stifterverband den Programmbereich "Hochschulpolitik und -organisation".

T 030 322982-501
F 030 322982-515

E-Mail senden